Ginter: "Machen keinen Aufstand"

Ginter: "Machen keinen Aufstand"

Das DFB-Team ist nach der Auftaktpleite gegen Frankreich unter Druck. Was sagen Matthias Ginter und Emre Can zu den Schwachstellen im Team? Die PK zum Nachlesen.
Matthias Ginter bekommt es am Samstag mit Cristiano Ronaldo zu tun. Der DFB-Verteidiger verrät, wie man sich auf den Superstar vorbereitet.
Ginter: So bereite ich mich auf Ronaldo vor
02:36
Lisa Obst
von SPORT1
am 17. Juni

Nach der Auftaktpleite gegen Frankreich steht die deutsche Nationalmannschaft am Samstag gegen Portugal bereits gehörig unter Druck. (EM 2021: Samstag, 18 Uhr: Deutschland - Portugal im LIVETICKER)

Im Zentrum steht nach dem missglückten Start in die Europameisterschaft die Aufstellungsfrage: Sollte Joachim Löw weiter an der Dreierkette festhalten oder lieber Viererkette spielen lassen? 

Außerdem muss sich der Bundestrainer fragen, ob er seine Offensive rund um Thomas Müller, Serge Gnabry und Kai Havertz verändert. Gegen den Weltmeister fehlte ganz klar die Durchschlagskraft. 

Wie sehen die Spieler die Aufstellungs-Fragen und wie ist die Stimmung im DFB-Team? Am Donnerstagmittag stellten sich Matthias Ginter und Emre Can den Fragen der Journalisten - und gaben interessante Einblicke in die Gefühlslage der Mannschaft. Die PK zum Nachlesen. 

+++ Das war's +++

Can verabschiedet sich. Die PK ist beendet. 

+++ Can über Lieblingsposition +++

"Wenn ich spielen darf, dann ist es mir egal, wo. Ich habe immer gesagt, ich werde mich überall einsetzen für die Mannschaft. Wenn mich jemand fragt, wo ich am liebsten spiele, dann ist es das Zentrum."

+++ Can über Lob von Gündogan +++

"Wenn ein eigener Mitspieler etwas positives sagt, dann freut es mich mehr als wenn es ein Außenstehender ist. Ich kann nicht beantworten, ob ich der Mannschaft helfe. Ich versuche mich anzubieten und Gas zu geben. Mehr kann ich nicht machen. Ilkay kenne ich seit sechs Jahren. Es hat sich eine Freundschaft entwickelt."

+++ "Du hast auf jeden Fall Druck" +++

"Wenn Du drei Gruppenspiele hast und das erst verlierst, dann hast du auf jeden Fall Druck. Wir sind das aber gewohnt, auch von den Klubs. Wir dürfen auch nicht vergessen haben, Spaß zu haben. Das kommt vor dem Druck."

+++ Can zum Lob von Schweinsteiger +++

Für mich persönlich macht es mich stolz, wenn einer wie Schweinsteiger sagt, dass ich spielen soll. Ich versuche Gas im Training und im Spiel zu geben, wenn ich reinkomme. Mehr kann ich nicht machen. Wenn ich nicht spiele, dann werde ich enttäuscht sein, so bin ich. Ich setze mich aber immer für die Mannschaft einsetzen, ob ich sauer bin oder nicht. Mein Spiel ist sehr körperlich. Ich weiß aber nicht, wie es kommen wird."

+++ Dreier- oder Viererkette? +++

"Es entscheidet der Trainer, ob es eine Systemumstellung braucht. Es war nicht alles schlecht, wir können es aber auch mit diesem System besser machen. Es stimmt, dass wir das auch in der Viererkette machen können. Das Gute ist, dass wir beides spielen können."

+++ Was muss das DFB-Team besser machen? +++

"Die Innenverteidiger in der Dreierkette müssen andribbeln. Die Außen müssen versuchen, das offensive eins gegen eines zu suchen. Wir müssen die Lücken zwischen den Ketten finden, da gehört vieles dazu."

+++ Can über die Stimmung im Team +++

"Der Trainer hat nach dem Spiel nicht geredet, das haben Spieler unter sich gemacht. Es hat uns allen wehgetan. Ich denke, dass ein Unterschieden verdient gewesen wäre. Die Stimmung war heute wieder besser, auch wenn die Enttäuschung schon noch da ist."

+++ Offensive muss "sauberer" werden +++

"Ich finde, dass wir in der Offensive etwas sauberer sein müssen. Dann haben wir mehr Torchancen, das wollen wir umstellen. Jeder der vorne spielt ist enttäuscht, wenn er kein Tor schießt. Die ganze Mannschaft war aber auch enttäuscht, wir müssen etwas zulegen."

+++ Can: "Wir haben eine geile Mannschaft" +++

"Wir haben eine geile Mannschaft und viel Qualität. Es war nicht unser schlechtestes Spiel gegen Frankreich, wir können aber noch mehr - und das ist das Gute. Wir glauben daran, dass wir am Samstag gewinnen können."

+++ Fliegender Wechsel +++

Auf Ginter folgt Can, der nun die Fragen der Journalisten beantwortet.

+++ Ginter über seine Zukunft +++

"Ich habe schon einmal gesagt, dass ich die EM nicht so sehr als Bühne sehe. Ich spiele ein Turnier mit Deutschland und sehe mich als Mannschaftsspieler. Es wäre ja komisch, wenn ich jetzt mein eigenes Ding mache. Ich will den größtmöglichen Erfolg. Bislang gab es noch keine Gespräche bezüglich meines Vertrags. Ich will hier mit vollem Fokus sein, nach dem Turnier - oder nach dem Urlaub - wird man sich zusammensetzen." 

Nachfrage: Hat sich jemand nach deinem guten Spiel von Gladbach gemeldet? "Nein."

+++ "Jetzt-erst-recht-Gefühl" +++

"Der Abend und auch der Morgen nach der Niederlage war bitter, wir waren alle sehr enttäuscht. Wir haben jetzt aber so ein jetzt-erst-recht-Gefühl. Wir können noch alles geradebiegen und bleiben weiter positiv. Diese Energie hat uns die letzten zwei Wochen begleitet und geht uns jetzt nicht verloren."

+++ Ginter erinnert sich an WM 2014 +++

"Es war eine schöne Erinnerung, ich war damals 20 Jahre alt und zum ersten Mal bei einem großem Turnier dabei. Es war ein großartiges Erlebnis, durch ein 4:0 gegen Portugal in das Turnier zu starten. Ich glaube aber leider, dass diese Ergebnis heute keine Rolle mehr spielt." 

+++ Dreier- oder Viererkette? +++

"Ich würde ihm sagen, dass ich mich in beiden System wohlfühle. Das kommt auf den Gegner und auf die Spielweise an. Ich kann Dreier- und Viererkette spielen. Im Spiel ist das ohnehin oft fließend. Für mich spielt das keine große Rolle."

+++ Wie bereitet man sich auf ein Duell mit Ronaldo vor? +++

"Ich schaue mir nicht seine Best-of-Szenen an. Wir werden hier sehr gut vom Scoutingteam vorbereitet. Für jeden Spieler haben sie Stärken und Schwächen und so werden wir uns auch auf ihn vorbereiten. Ich habe mir vor dem letzten Spiel Dinge über (Ousmane) Dembélé und (Kingsley) Coman angeschaut - auch wenn sie gar nicht gespielt haben."

+++ Wechsel zu Bayer Leverkusen? +++

"Dazu kann ich nicht viel sagen. Das habe ich nur von euch in der Öffentlichkeit mitbekommen."

+++ Ginter leidet mit Hofmann +++

"Ich unterhalte mit viel mit Jonas, er hat ein bisschen Pech. Er hat eine gute Rückrunde gespielt und hat es sich verdient, hier dabei zu sein. Ich hoffe, dass er die nächsten Tage fit ist - und voll einsatzbereit.

+++ "Das war die Haupt-Message des Spiels" +++

Auf SPORT1-Nachfrage: "Das Trainerteam macht sich viele Gedanken. Die Franzosen sind in der Formation gekommen, in der wir sie erwartet haben. Sie haben uns auch Räume gelassen, die wir aber teilweise zu langsam bespielt haben. Es hat öfter der letzte Pass gefehlt, sie haben aber auch gut verteidigt. Wir hatten zwei oder drei Halbchancen, viel mehr hatte Frankreich aber auch nicht. Wir sind jetzt gefordert, uns offensiv zu beteiligen. Das war die Haupt-Message des Spiels."

Weder Kai Havertz noch Leroy Sané können gegen Frankreich überzeugen. Bundestrainer Joachim Löw könnte gegen Portugal auf das Motto setzen: Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte...
02:07
Sané oder Havertz: So könnte Löw das Offensiv-Dilemma lösen

+++ Ginter zur Standardschwäche +++

"Standards waren heute auch wieder Thema. Da müssen wir uns verbessern. Defensiv haben sie gut funktioniert, offensiv hatten wir keine Chance. Standards können wichtige Spiele entscheiden und das wollen wir nutzen." 

+++ "Es wäre ein Fehler..." +++

"Es wäre ein Fehler, sich komplett auf Ronaldo zu konzentrieren. Sie haben viele gute Offensivspieler. Sie sind gut besetzt, da müssen wir kompakt verteidigen, um wenig zuzulassen."

+++ Ginter freut sich auf Ronaldo +++

"Ich habe schon mit Dortmund das ein oder andere Mal gegen ihn gespielt. Er zählt noch immer zu den besten Stürmern der Welt, hat jetzt auch wieder zwei Tore gemacht, da gilt es höllisch aufzupassen. Wir freuen uns aber auf ihn."

+++ Die Aufstellung? "Entscheidet der Trainer" +++

"Es entscheidet immer der Trainer und das ist auch abhängig vom Gegner. Klar kann es vorkommen, dass das Trainerteam mal die Mannschaft nach ihrer Meinung fragt. Wir machen da aber keinen Aufstand, wenn uns etwas nicht gefällt."

+++ Ginter bleibt optimistisch +++

"Wir haben alles in die Waagschale geworfen. Wir wollten, es hat aber oft im letzten Drittel der letzte Pass gefehlt. Wir haben uns kaum Torchancen rausgespielt und das wollen wir besser machen. Da ist die ganze Mannschaft gefragt. Wenn das funktioniert bin ich optimistisch, dass wir am Samstag ein gutes Ergebnis erzielen."

+++ Ginter startet +++

Ginter wird sich als erster Spieler den Fragen der Journalisten stellen.

+++ Informationen vorab +++

DFB-Pressesprecher Jens Grittner, erklärt, dass Jonas Hofmann noch nicht mit der Mannschaft trainiert hat. Nicht draußen beim Training waren außerdem Lukas Klostermann, der sich gestern eine Verletzung am rechten Oberschenkel zugezogen hat, und Serge Gnabry. Der Bayern-Star soll aber nur geschont worden sein, Grittner spricht von "Belastungssteuerung".

+++ Muss Löw seine Taktik verändern? +++

SPORT1-Chefreporter Florian Plettenberg glaubt, dass Löw sich von der Dreierkette abwenden muss. Stattdessen sollte er zum Weltmeister-System zurückkehren. (Kommentar: Dreierkette stürzt Löw ins Verderben)

Alles zur Fußball-EM 2021 bei SPORT1: