Anzeige

Neuer zurück im Tor? Das ist der Stand

Neuer zurück im Tor? Das ist der Stand

Bundestrainer Hansi Flick kann in der WM-Qualifikation gegen Nordmazedonien am Montag in Skopje wieder seine derzeit vermeintlich beste Elf aufbieten.
Manuel Neuer kehrt gegen Nordmazedonien ins Tor zurück
Manuel Neuer kehrt gegen Nordmazedonien ins Tor zurück
© Imago
SID
von SID
10.10.2021 | 13:34 Uhr

Bundestrainer Hansi Flick kann in der WM-Qualifikation gegen Nordmazedonien am Montag (20.45 Uhr) in Skopje wieder seine derzeit vermeintlich beste Elf aufbieten. Torhüter Manuel Neuer, der das Rumänien-Spiel (2:1) wegen Adduktorenproblemen verpasst hatte, kehrt zurück. Der Kapitän habe „voll trainiert“, sagte Flick: „Ich gehe davon aus, dass es hinhaut.“

Das soll auch bei Antonio Rüdiger der Fall sein, der das Abschlusstraining in Hamburg wegen Rückenproblemen verpasste. Dabei handelte es sich laut Flick aber um eine "Vorsichtsmaßnahme". Rüdiger sei wie alle anderen Spieler in seinem 23er-Kader "einsatzfähig".

Der Chelsea-Profi wird im Abwehrzentrum mit Niklas Süle verteidigen. Auf den defensiven Außen werden erneut Jonas Hofmann rechts und Thilo Kehrer links erwartet. In der Schaltzentrale davor setzt Flick auf die Münchner Joshua Kimmich und Leon Goretzka, die er als "eines der besten Duos, das es gibt", würdigte. Ob auf der Zehn diesmal Thomas Müller nach seinem Siegtor gegen die Rumänen den Vorzug vor Marco Reus erhalten wird, ließ Flick offen.

Im Angriff besetzen wohl wieder Serge Gnabry und Leroy Sane die Flügel. Im Zentrum wird abermals Timo Werner erwartet, den Flick nach seinem unglücklichen Auftritt in Hamburg „explizit vor der Mannschaft für sein Engagement und seinen Einsatz“ lobte.