Anzeige

Voss-Tecklenburg von EM-Quartiersuche „echt frustriert“

Voss-Tecklenburg von EM-Quartiersuche „echt frustriert“

Bundestrainerin Voss-Tecklenburg hat vor dem sportlichen Jahresabschluss ihrem Ärger über die problematische EM-Quartiersuche in England Luft gemacht.
Die Bundestrainerin zeigte sich genervt
Die Bundestrainerin zeigte sich genervt
© AFP/SID/PASCAL GUYOT
SID
SID
von SID

Fußball-Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg hat vor dem sportlichen Jahresabschluss ihrem Ärger über die problematische EM-Quartiersuche in England Luft gemacht. „Wir waren echt frustriert. Es ist keine gute Hotelsituation, es ist nicht gut, was uns da angeboten wird“, sagte Voss-Tecklenburg vor dem Doppelpack der WM-Qualifikation gegen die Türkei am Freitag (16.00 Uhr/ZDF) in Braunschweig und am Dienstag (19.00 Uhr/zdf.de) in Portugal.

Es gebe sieben Monate vor Turnierstart zu wenige adäquate Optionen für zu viele Nationen und zu große Distanzen zu den Trainingsplätzen. "Diese sportlichen Rahmenbedingungen müssen einfach stimmen. Aber wir werden Lösungen finden", betonte "MVT" und kritisierte die Vorbereitung der Europäischen Fußball-Union UEFA auf das wegen der Pandemie um ein Jahr verschobene Turnier (6. bis 31. Juli 2022).

Vor der EM aber geht es erst einmal um Punkte für die WM. Nach vier Siegen aus vier Spielen möchte das DFB-Team in der Gruppe H Kurs auf die Endrunde 2023 in Australien und Neuseeland halten. "Wir wollen die sechs Punkte, das wäre ein Riesenschritt zur Qualifikation", sagte Voss-Tecklenburg. Nur die Gruppensieger lösen die direkten Tickets.

Nicht zur Verfügung steht dem Rekordeuropameister gegen die Türkei das erkrankte Duo Dzsenifer Marozsan und Sophia Kleinherne. „Wir hoffen, dass sie uns am Dienstag wieder zur Verfügung stehen“, erklärte die Bundestrainerin, die auf dem Platz nach entsprechenden Schwerpunkten im Training Fortschritte im Offensivspiel sehen möchte.