Ronaldo lässt Coca-Cola-Aktie sinken

Ronaldo lässt Coca-Cola-Aktie sinken

Auf der Pressekonferenz entfernte Cristiano Ronaldo zwei Cola-Flaschen. Die Aktion hat offenbar auch finanzielle Folgen für die Getränkemarke.
Mit seiner Wasser-Aktion hat Cristiano Ronaldo nicht nur für weltweites Aufsehen – sondern auch für Auswirkungen auf die Aktien von Coca-Cola gesorgt.
Ronaldos Wasser-Aktion lässt Coca-Cola-Aktie abstürzen
00:34
. SPORT1
von SPORT1
am 16. Juni

Den Taten und Worten von Cristiano Ronaldo folgen auf der ganzen Welt zahlreiche Menschen.

Nun erhielt der Superstar auch für eine unerwartete Aktion auf einer Pressekonferenz große Aufmerksamkeit. 

Ronaldo entfernte am Montag auf der PK vor dem EM-Auftakt von Portugal gegen Ungarn zwei Flaschen Coca-Cola auf dem Podium aus seinem Sichtfeld. Zusätzlich sagte der Portugiese deutlich "Wasser" ins Mikrofon. (Ergebnisse und Spielplan der EM)

Aktie sinkt um vier Milliarden US-Dollar

Für die Cola-Marke schien dies sogar finanzielle Auswirkungen zu haben. Genauer gesagt kostete sie dem Unternehmen offenbar rund vier Milliarden US-Dollar.

So lag die Coca-Cola-Aktie vor der Aktion von Ronaldo noch bei 56,10 Dollar. Wenig später, nachdem der Portugiese die Flaschen aus dem Kamerabereich gestellt hatte, sank die Aktie auf ein Tief von 55,22 Dollar. Insgesamt reduzierte sich der Wert der Marke damit von 242 Milliarden Dollar auf 238 Milliarden.

Allzu große Sorgen dürfe sich der Konzern wohl jedoch nicht machen. Zu Beginn der Coronapandemie lag der Aktienkurs zeitweise bei 38,30 Dollar. Dazu ist der jetzige Kurseinbruch im Vergleich nur eine Lappalie.

Alles zur Fußball-EM 2021 bei SPORT1:

MEHR DAZU