Eriksen muss Inter wohl verlassen

Eriksen muss Inter wohl verlassen

Christian Eriksen wird nach seinem Kollaps ein Defibrillator eingesetzt. Das hat wohl Konsequenzen für den Dänen bei seinem Verein Inter Mailand.
Die belgische Nationalmannschaft führt im EM-Spiel gegen Dänemark eine besondere Aktion für Christian Eriksen durch. Dafür wird die Partie unterbrochen.
Gänsehaut! Die emotionale Aktion für Eriksen im Video
00:44
. SPORT1
von SPORT1
am 18. Juni

Wie geht es für Christian Eriksen weiter? 

Laut Gazzetta dello Sport wurde er bereits am Donnerstag nach seinem Kollaps bei der Europameisterschaft gegen Finnland am Herzen operiert. Dabei sei ein Defibrillator eingesetzt worden, der bei möglichen neuen Aussetzern den Herzschlag wieder ankurbeln soll. 

Diese Operation hat weitreichende Auswirkungen für die Karriere des Mittelfeldspielers. 

Eriksen mit Spielverbot in Italien?

Denn: Der 29-Jährige dürfe laut einem 2017 aktualisierten Protokoll des Cocis (Kardiologisches Organisationskomitee für Sportfitness) nicht mehr in Italien spielen. 

Laut den Vorschriften des Gesundheitssystems ist es in dem Land verboten, mit einem Defibrillator einen Kontaktsport auszuüben. (Eine besondere Geste für Eriksen)

Lucio Mos, der Vorsitzende des italienischen Sportkardiologen-Verbandes, bestätigte bei Radio Punto Nuovo, dass es in Italien verboten sei, damit Spitzensport zu betreiben.

Der Grund: Das Risiko ist laut Experten zu hoch. Bei einem Schlag eines Ellbogens kann der Defibrillator zerbrechen. Die einzige Hoffnung sei, dass der Defibrillator nicht dauerhaft eingesetzt wurde, sondern nur temporär, schreibt das Blatt.

Eriksen verlässt Krankenhaus am Freitag

Der Däne macht im Krankenhaus in Kopenhagen seit vergangenen Samstag große Fortschritte und ist bereits wieder in einem guten Zustand. Der Star hatte sich per Foto aus dem Krankenhaus gezeigt und unter anderem nach dem 1:2 gegen Belgien im zweiten Gruppenspiel bei seinen Mitspielern gemeldet. Er verlässt das Hospital am Freitag.

Die Zukunft ist dennoch ungewiss. 

Eigentlich hat Eriksen bei Inter noch einen Vertrag bis 2024. Ein Wechsel in ein anderes Land scheint aber nötig. 

Dabei zeigen andere Profis, dass eine Karriere mit Defibrillator möglich. So hat Daley Blind ebenfalls ein Gerät eingesetzt bekommen und ist aktuell mit der niederländischen Nationalmannschaft bei der EM.

In der Niederlande oder England dürfen Profis mit Defibrillator in den Ligen spielen. 

Alles zur Fußball-EM 2021 bei SPORT1: