Anzeige

Pandev denkt nicht ans Aufgeben

Pandev denkt nicht ans Aufgeben

Rekordnationalspieler Goran Pandev von EM-Neuling Nordmazedonien glaubt nach der 1:3-Auftaktniederlage gegen Österreich weiter an das Achtelfinale.
Goran Pandev erzielte gegen Österreich einen Treffer
Goran Pandev erzielte gegen Österreich einen Treffer
© AFP/POOL/SID/JUSTIN SETTERFIELD
SID
von SID
14.06.2021 | 11:42 Uhr

Rekordnationalspieler Goran Pandev von EM-Neuling Nordmazedonien glaubt nach der 1:3-Auftaktniederlage gegen Österreich weiter an das Achtelfinale.

"Ich bin sicher, dass wir noch immer eine Chance haben", sagte der 37-Jährige, der sich bei den mitgereisten Anhängern im Nationalstadion von Bukarest entschuldigte: "Es tut mir sehr leid für die vielen Fans, die hier waren und uns großartig unterstützt haben."

Pandev hatte in der 28. Minute einen doppelten Abwehrfehler der Österreicher zum zwischenzeitlichen Ausgleich genutzt und sich mit 37 Jahren und 321 Tagen als zweitältester Torschütze in die EM-Geschichte eingetragen. Nur Ivica Vastic, der 2008 für Österreich im Alter von 38 Jahren und 257 Tagen traf, war älter.

Die Nordmazedonier hätten zum Auftakt der Gruppe C ihr "Maximum" gegeben, "aber Österreich ist eine starke Mannschaft", sagte Pandev, erster EM-Torschütze seines Landes. Nun steht für das Team um Nationaltrainer Igor Angelovski am Donnerstag (15.00 Uhr) das richtungweisende Spiel gegen die Ukraine am Programm. Am kommenden Montag geht es gegen die Niederlande.

Alles zur Fußball-EM 2021 bei SPORT1: