Anzeige
Home>Fußball>EM>

Rom lässt 16.000 Tifosi bei EM-Endspiel ins Olympiastadion

EM>

Rom lässt 16.000 Tifosi bei EM-Endspiel ins Olympiastadion

Anzeige
Anzeige

Rom lässt Public Viewing zu

Rom lässt Public Viewing zu

Die Stadt Rom wird am Sonntag zum EM-Endspiel ein Public Viewing im Olympiastadion durchführen und bis zu 16.000 Tifosi zulassen.
Fans dürfen zum Public Viewing ins Olympiastadion in Rom
Fans dürfen zum Public Viewing ins Olympiastadion in Rom
© AFP/POOL/SID/ALBERTO LINGRIA
SID
SID
von SID

Die Stadt Rom wird am Sonntag zum EM-Endspiel ein Public Viewing im Olympiastadion durchführen und bis zu 16.000 Tifosi zulassen. Am Dienstagabend war die Squadra Azzurra durch einen Erfolg im Elfmeterschießen gegen Spanien ins Finale am Sonntag (21.00 Uhr) im Londoner Wembley-Stadion eingezogen.

Das Endspiel wird im römischen Olympiastadion auf den Großbildschirmen live übertragen. Die römische Bürgermeisterin Virginia Raggi will mit der Eröffnung der Arena den Massenandrang auf dem zentralen Piazza del Popolo und auf den Kaiser-Foren reduzieren, auf denen sich die Tifosi versammeln, um den Spielen der Azzurri in der Hauptstadt beizuwohnen.

Der EM Doppelpass mit Uli Hoeneß, Stefan Effenberg und Mario Basler am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Das EM-Halbfinale Italien-Spanien bescherte der öffentlich-rechtliche TV-Anstalt RAI einen Marktanteil von 67,5 Prozent. 17,3 Millionen Italiener verfolgten das Elfmeterschießen, womit die Reichweite auf 72,6 Prozent stieg, teilte die RAI mit.

Alles zur Fußball-EM 2021 bei SPORT1: