Anzeige

Götze gefeiert: „Ist das ganze Orchester“

Götze gefeiert: „Ist das ganze Orchester“

Gegen Real Sociedad spielt Mario Götze groß auf. Die PSV-Fans singen, die niederländische Presse schwärmt.
Mario Götze hat seinen Vertrag in Eindhoven verlängert. Es passt mit dem Ex-Nationalspieler und der PSV. Beruft ihn Hansi Flick bald wieder ins DFB-Team?
SID
von SID
17.09.2021 | 12:25 Uhr

Mario Götze stand auf dem Rasen und lächelte. „Super Mario olé“, sangen die Fans der PSV Eindhoven nach dem 2:2 gegen Real Sociedad aus San Sebastian und feierten den Mann des Abends.

Ein Tor in bester Stürmer-Manier, dazu eine traumhafte Vorarbeit zum Endstand - der 2014er-Weltmeister Götze hatte einmal mehr gezeigt, welch Genialität noch immer in ihm steckt. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Europa League)

„Götze ist so ein intelligenter Fußballer. Er spielt nicht nur die erste Geige, er ist das ganze Orchester“, kommentierte das niederländische Fachmagazin Voetbal International.

Mehr als ein Jahr kickt Götze nun in der vermeintlich kleinen Eredivisie, nicht jeder verstand den Wechsel. Doch der 29-Jährige hat seit seinem Abgang bei Borussia Dortmund sein Lachen wiedergefunden.

Und auch neben dem Platz sammelt Götze fleißig Punkte. Deutschen und Niederländern wird eine besondere Rivalität nachgesagt, doch als Fußballer überwindet er diese spielerisch.

Götze begeistert Fans auch abseits des Platzes

Im August stand Götze sogar in einer Pommesbude an der Fritteuse. Grund: Lyndi, die Tochter des Besitzers, hatte den Weltmeister 2020 als erste in Eindhoven entdeckt und das Foto ins Internet gestellt.

Von da an ließ sich sein Wechsel nicht mehr verheimlichen.

Seine Pommes seien „etwas salzig“ geraten, gab Götze anschließend zu, aber: „Zum Glück hat Lyndis Vater mir neue gemacht“. Das Video zu der Aktion fand vor allem innerhalb der PSV-Fangemeinde rasend schnell Verbreitung. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Europa League)

Und dass Götze jüngst sogar seinen Vertrag bis 2024 verlängerte, obwohl der niederländische Vizemeister zuvor die Champions League verpasst hatte, ließ die Sympathiewerte noch einmal steigen.

Auftritte wie in der Europa League gegen San Sebastián tun ihr Übriges, auch wenn Götze selbst nicht ganz zufrieden war. Er sei „glücklich, dass ich mit meinem Tor helfen konnte“, sagte er: „Aber lieber hätte ich gewonnen.“