Anzeige

Comeback nach 0:2: Frankreich begeistert sich selbst

Comeback nach 0:2: Frankreich begeistert sich selbst

3:2 nach 0:2 - die irre Aufholjagd seiner Mannschaft im Halbfinale der Nations League hat Frankreichs Trainer Didier Deschamps begeistert.
Mbappe war der entscheidende Faktor bei Frankreich
Mbappe war der entscheidende Faktor bei Frankreich
© AFP/SID/FRANCK FIFE
SID
SID
von SID

3:2 nach 0:2 - die irre Aufholjagd seiner Mannschaft im Halbfinale der Nations League gegen Belgien hat Frankreichs Trainer Didier Deschamps begeistert. Superstar Kylian Mbappe und Co. hätten ihren "Stolz" und einen enormen Willen gezeigt, sagte der 52-Jährige, es sei "fabelhaft, was das Team "leisten konnte. Außer mir dachten nur wenige, dass wir dieses Spiel kippen könnten." Die "Charakterstärke, zusätzlich zur Qualität der Spieler", sei nicht selbstverständlich.

In der Neuauflage des WM-Halbfinals von 2018 ging Belgien durch Yannick Ferreira Carrasco (37.) und Chelseas Romelu Lukaku (40.) zunächst in Führung, angeführt vom starken Mbappe drehte der Weltmeister dann auf. Karim Benzema (62.) und Mbappe (69.) per Foulelfmeter glichen aus, Theo Hernandez (90.), Bruder von Bayern Münchens Lucas Hernandez, erzielte den entscheidenden Treffer. "Das französische Team ist immer da", sagte Deschamps. Im Finale im Mailänder San Siro am Sonntag (20.45 Uhr/DAZN) treffen die Franzosen nun auf Spanien.

Entscheidender Faktor bei den Franzosen war Mbappe, der wegen seiner durchwachsenen EM zuletzt auch immer wieder in der Kritik stand. "Die Verantwortung in diesem Moment des Spiels zu übernehmen, war fantastisch", sagte Torwart Hugo Lloris über den Angreifer von Paris Saint-Germain: "Ja, er hat viel Talent, aber dahinter steckt eine Siegermentalität. Wir freuen uns alle für ihn in der Umkleidekabine." Und Deschamps meinte: "Ich hatte nie Zweifel."