Anzeige
Home>Fußball>Nations League>

Nations League: Yann Sommer zockt im Training um Geld

Nations League>

Nations League: Yann Sommer zockt im Training um Geld

Anzeige
Anzeige

Sommer zockt im Training um Geld

Sommer zockt im Training um Geld

Yann Sommer pariert in der Nations-League-Partie gegen Tschechin erneut einen Strafstoß. Trainer Murat Yakin offenbart in diesem Zuge ein brisantes Detail.
19 Paraden: Beim Gladbacher Unentschieden in München steht Keeper Yann Sommer dank seiner herausragenden Torwartleistung im Mittelpunkt. SPORT1 zeigt alle 19 Paraden des Keepers.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Die Bezeichnung Elfmeterkiller gehört zu jenen, mit der sich jeder Torwart gerne schmücken würde. Doch nur die wenigsten können diesen Anspruch auch statistisch untermauern. Yann Sommer ist einer von ihnen.

Der Nationaltorhüter der Schweiz wirkt derzeit vom Punkt unbezwingbar. Beim 2:1-Sieg gegen Tschechien in der Nations League war der Bundesliga-Profi erneut zur Stelle und half so mit, den Abstieg zu verhindern.

Dabei könnte eine außergewöhnliche Trainingsmethode den Ausschlag gegeben haben.

Das Geheimnis des Elferkillers

Trainer Murat Yakin fand nach der Begegnung lobende Worte für den Schlussmann der Gladbacher und plauderte aus, was den Keeper auf der Linie so stark macht.

„Auch die eigenen Spieler beißen sich an Yann die Zähne aus. Sie spielen im Training um Geld, und er hat seine Kasse wieder gefüllt diese Woche“, sagte der 48-Jährige.

Blickt man auf die Statistik des 33-Jährigen, scheint diese Taktik zu fruchten. Seit November 2020 konnte Sommer unglaubliche fünf Strafstöße in Serie im Trikot der Schweiz parieren.

Durch den Erfolg gegen Tschechien sicherte sich der WM-Teilnehmer den dritten Rang der Gruppe und verbleibt so in Liga A des Wettbewerbs.