Anzeige
Home>Fußball>Weltmeisterschaft 2022 Katar>

Frankreichs Sorgen um Hernandez: "Es könnte sehr ernst sein"

Weltmeisterschaft 2022 Katar>

Frankreichs Sorgen um Hernandez: "Es könnte sehr ernst sein"

Anzeige
Anzeige

Frankreichs Sorgen um Hernandez: „Es könnte sehr ernst sein“

Frankreichs Sorgen um Hernandez: „Es könnte sehr ernst sein“

Weltmeister Frankreich fürchtet nach dem starken Auftakt bei der Fußball-WM den nächsten langfristigen Ausfall.
Deschamps und Frankreich bangen um Lucas Hernandez
Deschamps und Frankreich bangen um Lucas Hernandez
© AFP/SID/FRANCK FIFE
SID
SID
von SID

Weltmeister Frankreich fürchtet nach dem starken Auftakt bei der Fußball-WM den nächsten langfristigen Ausfall. Die Knie-Verletzung von Bayern Münchens Verteidiger Lucas Hernandez sei „ein schwerer Schlag“ gewesen, sagte Nationaltrainer Didier Deschamps am Abend nach dem 4:1 (2:1) gegen Australien: „Wir warten auf die Ergebnisse der Tests. Aber ich fürchte, es könnte sehr ernst sein.“

Hernandez musste am Dienstag bereits in der neunten Minute vom Feld, er erlitt die Verletzung unmittelbar vor dem Gegentor durch Craig Goodwin. "Ich muss mir jetzt Gedanken machen, wie ich ihn ersetze", sagte Deschamps, "aber wir haben Alternativen." Gegen Australien kam Hernandez' jüngerer Bruder Theo ins Spiel.

Schon vor dem Turnier waren den Franzosen zahlreiche prominente Spieler weggebrochen. Karim Benzema, Paul Pogba, N'Golo Kante, Christopher Nkunku und Presnel Kimpembe fehlen verletzt. Der Titelverteidiger steht zum Start nun dennoch an der Spitze der Gruppe D.