Anzeige
Home>Fußball>Weltmeisterschaft 2022 Katar>

WM 2022: Viermal Note 5, nur ein Debütant überzeugt - Deutschland in der Einzelkritik

Weltmeisterschaft 2022 Katar>

WM 2022: Viermal Note 5, nur ein Debütant überzeugt - Deutschland in der Einzelkritik

Anzeige
Anzeige

Viermal die 5 - nur Debütant überzeugt

Viermal die 5 - nur Debütant überzeugt

Im letzten Testspiel vor der WM in Katar bekleckert sich die deutsche Nationalmannschaft nicht mit Ruhm. Einen Lichtblick gibt es dennoch.
In Omans Hauptstadt Maskat muss sich die deutsche Nationalmannschaft bei ihrer WM-Generalprobe mit einem ernüchternden 1:0 gegen die Auswahl des Omans zufriedengeben.
Kerry Hau
Kerry Hau
Patrick Berger
Patrick Berger

Keine überzeugende WM-Generalprobe! Beim knappen 1:0-Sieg gegen den Oman hinterlässt sowohl die Defensive als auch die Offensive von Hansi Flick Zweifel. Bester Deutscher: Niclas Füllkrug.

Das DFB-Team in der SPORT1-Einzelkritik.

MANUEL NEUER: Musste schon zu Beginn aus seinem Tor eilen, um einen Steilpass der Gastgeber in den deutschen Strafraum abzufangen. Bekam ansonsten wenig auf seinen Kasten – bis zur 72., als ein Schuss nur knapp ans Außennetz des DFB-Kapitäns ging. SPORT1-Note: 3 (NEWS: Alles Wichtige zur WM)

LUKAS KLOSTERMANN (bis 34.): Feierte nach monatelanger Verletzungspause sein Comeback als defensivorientierter rechter Verteidiger. Trat kaum in Erscheinung, ging nach einer guten halben Stunde aber schon wieder runter. Die Auswechslung war allerdings vorher mit Flick abgesprochen gewesen. SPORT1-Note: 3

Kehrer lässt sich austanzen

Ab 34. ARMEL BELLA KOTCHAP: Ersetzte Klostermann, tauschte dafür aber mit Kehrer die Position und agierte als Innenverteidiger. Wirkte in mehreren Defensivzweikämpfen nicht sattelfest, gab oft nur Geleitschutz und kam in vielen Situationen zu spät. Keine gute Eigenwerbung! SPORT1-Note: 5

Felix Fischer, Kerry Hau und Patrick Berger (v.l.) sind die SPORT1-Reporter vor Ort bei der WM in Katar
Felix Fischer, Kerry Hau und Patrick Berger (v.l.) sind die SPORT1-Reporter vor Ort bei der WM in Katar

THILO KEHRER: Wurde weder als Rechts- noch als Innenverteidiger häufig gefordert, ließ sich in der 57. aber einmal ordentlich am eigenen Sechzehner austanzen. Hinzu kam seine vergeben Großchance kurz nach dem Seitenwechsel. SPORT1-Note: 5

MATTHIAS GINTER (bis 45.): Machte seine Sache überwiegend ordentlich. Musste einmal kurz behandelt werden, als ihn ein Ball im Gesicht traf. Zur Pause gewechselt. SPORT1-Note: 3 (DATEN: Gruppen und Tabellen der WM)

AB 46. NICO SCHLOTTERBECK: Bestritt die zweiten 45 Minuten anstelle von Ginter und ließ sich wenig zu Schulden kommen. SPORT1-Note: 3

DAVID RAUM (bis 45.): Erhielt zunächst den Vorzug vor Günter auf der linken Seite, setzte im Spiel nach vorne aber keinerlei Akzente. Sechs Ballverluste rundeten einen schwachen Auftritt ab. SPORT1-Note: 5

AB 46. CHRISTIAN GÜNTER: Machte seine Sache etwas ordentlicher als Raum. Viel gelang ihm aber auch nicht. SPORT1-Note: 4

Gündogan einer der Aktivsten

ILKAY GÜNDOGAN (bis 65.): Einer der aktivsten im Mittelfeld. Probierte es zumindest immer mal wieder, dribbelte gut an und gewann einige Zweikämpfe. Hinzu mit einem wichtigen Block in der 43., als ein Oman-Stürmer plötzlich frei vor Neuers Tor auftauchte. SPORT1-Note: 3

AB 65. JULIAN BRANDT: Kam für Gündogan und traute sich gleich mal einen Torabschluss zu. Dieser ging links neben das Tor der Omanis. Ansonsten hatte Brandt keine nennenswerte Aktion mehr – arbeitete aber gut gegen den Ball. SPORT1-Note: 3

Der deutsche Nationalspieler Joshua Kimmich hat kurz vor der Weltmeisterschaft in Katar überraschend tiefe Einblicke in sein Seelen-Leben gewährt.
01:02
WM 2022: DFB-Star Joshua Kimmich offenbart tiefe Einblicke

LEON GORETZKA: Startete im Zentrum neben Gündogan und tat sich schwer, dem deutschen Spiel die Goretzka-typische Präsenz und Power zu verleihen – auch wenn es ihm nicht an Engagement im Spiel gegen den Ball mangelte. SPORT1-Note: 4

Ab 46. JOSHUA KIMMICH: Mit seiner Einwechslung kam etwas mehr Struktur ins Spiel der Deutschen. Kimmich dirigierte, organisierte und bestach durch seine Ballsicherheit (93,3 Prozent Passquote). SPORT1-Note: 3 (NEWS: Alles Wichtige zur WM)

Sané muss sich steigern

JONAS HOFMANN: Bemühte sich, spulte viele Meter ab und gab reichlich Flanken in den Strafraum – nur fanden sie kaum einen Abnehmer. Sein Torschuss im ersten Durchgang ging links am Tor vorbei (17.). Der Gladbach-Star spielte nicht gut, war aber noch einer der besseren Offensivspieler. SPORT1-Note: 4

KAI HAVERTZ: Der Chelsea-Star startete auf der Zehn und zeigte eine durchwachsene Leistung. Fand nur schwer in die Partie. Hatte eine Großchance, die der Torwart entschärfte (16.). Immerhin: Er bereitete den Füllkrug-Siegtreffer schön vor (80.). SPORT1-Note: 4,5

LEROY SANÉ: Gab zwei Torschüsse ab (6./32.), die aber beide harmlos waren. Bei schwülen Temperaturen zog der Bayern-Star zwar ein paar Sprints an, spielte aber sonst unauffällig. Muss sich für die WM steigern. SPORT1-Note: 4,5

YOUSSOUFA MOUKOKO (bis 45.): Vor wenigen Tagen in den WM-Kader berufen und im Oman gleich das Länderspiel-Debüt - der BVB-Stürmer, der am Sonntag 18 Jahre alt wird, war bei seinem ersten A-Länderspiel leider kaum eingebunden ins (nicht vorhandene) Offensivspiel. War lange Zeit gar nicht zu sehen, hatte aber dann die beste Torchance, die kurz vor der Pause an den Pfosten knallte (45.). SPORT1-Note: 5

Ab 46. NICLAS FÜLLKRUG: Kam ebenfalls zu seinem Debüt – und erzielte den Siegtreffer (80.)! Der Werder-Knipser hat sich damit für WM-Einsätze empfohlen. Einer der wenigen Lichtblicke. Hatte sieben Minuten nach seiner Einwechslung schon eine richtig gute Chance, scheiterte aber am guten Keeper. Kurz darauf hatte er noch eine Kopfball-Möglichkeit, die korrekterweise wegen Abseits abgepfiffen wurde. SPORT1-Note: 2

Alles zur WM 2022: