Anzeige
Home>Golf>

Golf, BMW Open: Martin Kaymer dämpft Erwartungen: "Hoffe, dass ich die Woche durchstehe"

Golf>

Golf, BMW Open: Martin Kaymer dämpft Erwartungen: "Hoffe, dass ich die Woche durchstehe"

Anzeige
Anzeige

Kaymer dämpft Erwartungen

Kaymer dämpft Erwartungen

Golfprofi Martin Kaymer dämpft vor den BMW International Open in München-Eichenried wegen seiner Probleme am linken Handgelenk die Erwartungen.
Golfprofi Martin Kaymer kann die Kritik an der umstrittenen LIV-Tour nicht nachvollziehen und hofft im Konflikt mit der PGA auf einen Konsens.
SID
SID
von SID

Golfprofi Martin Kaymer dämpft vor den BMW International Open in München-Eichenried (täglich LIVE auf SPORT1) wegen seiner Probleme am linken Handgelenk die Erwartungen.

Er sei „nicht richtig fit, aber ich hoffe, dass ich die Woche durchstehe. Wie gut ich spielen werde, muss man sehen“, sagte der 37-Jährige vor dem Turnierauftakt am Donnerstag.

Für die Teilnahme ließ sich Kaymer am Montag von Promi-Arzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt „ein paar Spritzen setzen“. Das mit zwei Millionen Euro dotierte Turnier ist ihm dies aber wert. „“Ich bin unheimlich gerne hier“, betonte der zweimalige Major-Sieger, „es macht unglaublich Spaß. Es gibt viele Emotionen.“ 2008 hatte Kaymer in München als bislang einziger Deutscher gewonnen, im vergangenen Jahr war er Zweiter geworden.

Kaymer (Mettmann) hatte wegen einer Sehnenkapsel-Entzündung zuletzt in Hamburg und bei der US Open abgesagt. Bei der Premiere der umstrittenen neuen Saudi-Tour LIV in London hatte Kaymer dagegen abgeschlagen.

Neben Kaymer sind in Eichenried auch der Südafrikaner Louis Oosthuizen, Sergio Garcia (Spanien) und Bernd Wiesberger (Österreich) gemeldet. Das Quartett war ebenfalls beim LIV-Turnier dabei gewesen. Für Veranstaltungen der PGA sind sie deshalb gesperrt. Die DP World Tour (vorher European Tour) will sich am Donnerstag erklären.

Angeführt wird das Teilnehmerfeld in Eichenried von Billy Horschel (USA), auf Position elf der Weltrangliste geführt. Der letztjährige Gewinner Viktor Hovland (Norwegen) fehlt. Auf den Gewinner warten beim mit zwei Millionen dotierten Turnier 333.330 Euro. 17 deutsche Spieler starten.

MEHR DAZU