Anzeige
Home>Handball>Handball Champions League>

Bietigheim feiert 58. Sieg in Folge

Handball Champions League>

Bietigheim feiert 58. Sieg in Folge

Anzeige
Anzeige

Bietigheim feiert 58. Sieg in Folge

Bietigheim feiert 58. Sieg in Folge

Die Handballerinnen der SG BBM Bietigheim haben ihre Erfolgsserie mit einem überraschenden Kantersieg gegen Topklub Ferencvaros Budapest fortgesetzt.
Bietigheim gewinnt klar in der Champions League
Bietigheim gewinnt klar in der Champions League
© FIRO/FIRO/SID
SID
SID
von SID

Die Handballerinnen der SG BBM Bietigheim haben ihre Erfolgsserie mit einem überraschenden Kantersieg gegen Topklub Ferencvaros Budapest fortgesetzt. Das Team von Trainer Markus Gaugisch feierte im zweiten Champions-League-Spiel mit einem 40:20 (18:9) den wettbewerbsübergreifenden 58. Pflichtspielsieg in Folge und erteilte den Ungarinnen um DHB-Kapitänin Emily Bölk eine Lehrstunde.

Nationalspielerin Julia Maidhof war am Sonntag mit neun Toren die beste Werferin für den furios aufspielenden deutschen Meister, der nach zwei Partien in der Königsklasse mit 4:0 Punkten an der Spitze der Gruppe A thront. Im ersten Spiel hatte Bietigheim beim 46:23 beim tschechischen Meister Banik Most den höchsten Sieg seiner Champions-League-Historie gefeiert.

Die Gastgeberinnen nahmen Bölk erfolgreich aus dem Spiel, Deutschlands Handballerin der Jahre 2018 und 2019 kam auf lediglich drei Tore bei elf Abschlüssen. Alicia Stolle, die zweite deutsche Nationalspielerin im Budapester Kader, spielte im eindeutigen Duell keine Rolle. Zwischen den Pfosten ragte Bietigheims Torfrau Melinda Szikora heraus.

"In jeder Hinsicht waren wir zu langsam, nicht auf der Höhe, nicht clever genug. Das ist echt traurig, muss ich sagen. Heute ist alles schief gelaufen, was schief laufen kann", sagte Bölk bei DAZN.

Das nächste CL-Duell führt Bietigheim am kommenden Sonntag (16.00 Uhr) zum rumänischen Vizemeister CSM Bucuresti.