Hockey-Männer im EM-Finale

Hockey-Männer im EM-Finale

Die deutschen Hockey-Männer greifen nach dem ersten EM-Titel seit acht Jahren. Die DHB-Auswahl setzt sich im Halbfinale knapp gegen England durch.
Die deutschen Hockey-Herren bezwingen Spanien 3:2
Die deutschen Hockey-Herren bezwingen Spanien 3:2
© FIRO/FIRO/SID
SID
von SID
am 10. Juni

Die deutschen Hockey-Männer sind nach einer überzeugenden Leistung erstmals seit 2015 wieder in ein EM-Finale eingezogen.

Die Mannschaft von Bundestrainer Kais al Saadi setzte sich gegen England mit 3:2 (3:1) durch und greift am Samstag gegen Gastgeber Niederlande oder Titelverteidiger Belgien nach dem neunten EM-Gold.

Stadler läuft zu Höchstform auf

Die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) legte im Wagener-Stadion in Amstelveen gegen die Engländer einen Blitzstart hin und ging bereits in der ersten Spielminute durch einen Treffer von Martin Häner in Führung. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Adam Dixon (4.) waren es Martin Zwicker (9.) und Niklas Wellen (13.), die bereits im ersten Viertel für eine komfortable Führung sorgten. 

In der Folgezeit lief vor allem Torhüter Alexander Stadler zu Höchstform auf, beim Anschlusstreffer durch Sam Ward (59.) war der Schlussmann chancenlos. Das Team um Kapitän Tobias Hauke zeigte sich im Vergleich zum letzten Gruppenspiel gegen Frankreich in allen Bereichen verbessert und agierte mit viel Selbstbewusstsein. Deutschland war am Dienstag erst durch einen Last-Minute-Treffer von Häner zum 6:5 in die Runde der letzten Vier eingezogen.

Zuletzt hatte die DHB-Auswahl bei der EM 2015 in London das Endspiel erreicht, den letzten Titel gewann das Team 2013 im belgischen Boom. Die EM dient als Generalprobe für die Olympischen Spiele in Tokio (23. Juli bis 8. August).