Anzeige

Ballon d'Or: Messi, Ronaldo, Mister X

Ballon d'Or: Messi, Ronaldo, Mister X

Am Montag (ab 13.30 Uhr im LIVETICKER) werden in Zürich die drei Kandidaten für die Wahl des Weltfußballers vorgestellt. Wer kann in den Zweikampf zwischen Titelverteidiger Cristiano Ronaldo und Topfavorit Lionel Messi eingreifen?
Ballon Dor 2016.jpg
© SPORT1-Grafik: Paul Haenel / Getty Images
Thorsten Mesch
Thorsten Mesch
von Thorsten Mesch

Wer wird Weltfußballer 2015? Am Montag (ab 13.30 Uhr im LIVETICKER) werden in Zürich die Kandidaten vorgestellt.

Von den 23 Spielern, die im Oktober auf der vorläufigen Liste standen, bleiben dann nur noch drei übrig. Einer von ihnen wird am 11. Januar 2016 auf der FIFA-Gala in Zürich (LIVE im TV auf SPORT1) zum Weltfußballer gekürt.

Cristiano Ronaldo wird es nicht leicht haben, seinen Titel zum zweiten Mal in Folge zu verteidigen, denn Lionel Messi hat gewichtige Argumente auf seiner Seite.

Messi als Favorit

Der Argentinier, der bereits vier Mal zum besten Fußballer der Welt gewählt wurde, hat in der vergangenen Saison mit dem FC Barcelona das Triple aus Champions League, Meisterschaft und nationalem Pokal gewonnen und gilt als Topfavorit.

Oder triumphiert doch ein lachender Dritter? Messis Teamkollegen Neymar und Luis Suarez hatten schließlich maßgeblichen Anteil an Barcas Triple-Triumph.

Mit elf Spielern hat die spanische Liga die meisten in der Vorauswahl. Sechs Barca-Profis stehen fünf von Real Madrid gegenüber, auch Toni Kroos ist nominiert.

FBL-FIFA-BALLONDOR-AWARD
FBL-ESP-LIGA-ATLETICO-BARCELONA
Real Madrid CF v Levante UD - La Liga
A photo taken on a TV screen shows Manch
+10
Die Elite des Weltfußballs

5 Spieler des FC Bayern

Auch der FC Bayern stellt fünf Akteure. Robert Lewandowski und Thomas Müller dürften die besten Aussichten haben. Manuel Neuer, im vergangenen Jahr noch neben Ronaldo und Messi in der Endauswahl, gilt nur als Außenseiter.

Der Nationalkeeper ist selbst skeptisch. "Wie kann man Positionen miteinander vergleichen? Wie die Arbeit von de Gea und mir, Ramos und Boateng oder Ronaldo und Messi? Am Ende werden die üblichen Verdächtigen wieder vorne sein", sagte der Nationalkeeper der Sport Bild.

Sein Vereinsboss Karl-Heinz Rummenigge dagegen erwartet im kicker "Lionel Messi, Cristiano Ronaldo und einen Spieler des FC Bayern" auf der Shortlist.

Aus den übrig bleibenden drei Spielern wird der Weltfußballer gewählt. Dazu berechtigt sind die Kapitäne und Trainer aller Nationalmannschaften und vom französischen Magazin France Football ausgewählte Journalisten.

Guardiola in der Vorauswahl

Bei den Trainern stehen zehn Kandidaten in der Vorauswahl. Barca-Coach Luis Enrique gilt als Favorit, Bayerns Trainer Pep Guardiola hält die Fahne der Bundesliga hoch. Jorge Sampaoli, der mit Chile die Copa America gewann, ist der einzige Nationaltrainer.

FBL-EUR-C1-BARCELONA-PRESSER
FBL-EUR-C1-BARCELONA-PRESSER

Bei den Frauen sind die inzwischen zurückgetretenen Nadine Angerer und Celia Sasic nominiert. Beide wurden mit der DFB-Auswahl bei der WM in Kanada Vierte.

Unter den zehn nominierten Chefcoaches von Frauen-Teams stehen auch Thomas Wörle (FC Bayern München) und der Engländer Colin Bell (1. FFC Frankfurt).

Ndjeng vs. Messi

Für den Puskas Award, der für das schönste Tor vergeben wird, ist Marcel Ndjeng nominiert. Der Paderborner hat in Messi allerdings einen namhaften Konkurrenten. Die amerikanische Nationalspielerin Carli Lloyd steht als einzige Frau zur Wahl.

In allen Kategorien werden drei Kandidaten vorgestellt, die Sieger werden am 11. Januar 2016 auf der FIFA-Gala in Zürich (LIVE auf SPORT1) gekürt.

Die 23 Nominierten nach Vereinen:

FC Barcelona (6): Andres Iniesta, Javier Mascherano, Lionel Messi,Neymar, Ivan Rakitic, Luis Suarez.

Bayern München (5): Robert Lewandowski, Thomas Müller, Manuel Neuer, Arjen Robben, Arturo Vidal.

Real Madrid (5): Cristiano Ronaldo, Gareth Bale, Karim Benzema, Toni Kroos, James Rodriguez.

Manchester City (3): Sergio Agüero, Kevin De Bruyne, Yaya Toure.

Arsenal (1): Alexis Sanchez.

Chelsea (1): Eden Hazard.

Juventus Turin (1): Paul Pogba.

Paris Saint-Germain (1): Zlatan Ibrahimovic.

Die 10 nominierten Trainer:

Massimiliano Allegri (Juventus Turin), Carlo Ancelotti (Real Madrid), Laurent Blanc (Paris Saint-Germain), Unai Emery (Sevilla), Josep Guardiola (FC Bayern München), Luis Enrique (FC Barcelona), Jose Mourinho (FC Chelsea), Jorge Sampaoli (Chile), Diego Simeone (Atletico Madrid), Arsene Wenger (FC Arsenal).

Frauen:

USA v Germany: Semi Final - FIFA Women's World Cup 2015
USA v Germany: Semi Final - FIFA Women's World Cup 2015

Nadine Angerer (Deutschland), Ramona Bachmann (Schweiz), Kadeisha Buchanan (Kanada), Amandine Henry (Frankreich), Eugenie Le Sommer (Frankreich), Carli Lloyd (USA), Aya Miyama (Japan), Megan Rapinoe (USA), Celia Sasic (Deutschland), Hope Solo (USA).

Frauen-Trainer:

Calle Barrling (Schweden), Colin Bell (England, 1. FFC Frankfurt), Farid Benstiti (Frankreich), Jill Ellis (USA), Laura Harvey (England, Seattle Reign), John Herdman (England, Team Kanada), Gerard Precheur (Frankreich, Olympique Lyon), Mark Sampson (Wales, Team England), Norio Sasaki (Japan), Thomas Wörle (FC Bayern).