Anzeige

Nizza-Skandal: Geisterspiel und Sperre

Nizza-Skandal: Geisterspiel und Sperre

Nach dem Platzsturm beim Duell OGC Nizza gegen Olympique Marseille verordnet die Liga für das nächste brisante Duell ein Geisterspiel.
Beim Spiel zwischen Nizza und Marseille kommt es zu hässlichen Szenen. Payet wird mit Flaschen beworfen und als er sie wütend zurück ins Publikum schleudert, beginnen heftige Tumulte.
SID
SID
von SID

Nach dem abgebrochenen Skandal-Derby gegen Olympique Marseille findet das nächste brisante Spiel des französischen Fußball-Erstligisten OGC Nizza am Samstag gegen Girondins Bordeaux unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Dies gab Frankreichs Liga-Verband LFP bekannt. (Spielplan und Ergebnisse der Ligue 1)

Die Entscheidung soll eine Vorsichtsmaßnahme sein. (BERICHT: Diese Strafen drohen nach dem Platzsturm von Nizza)

Zudem wurde Marseilles Fitness-Trainer Pablo Fernandez vorerst gesperrt.

Endgültiges Urteil zu Nizza vs. Marseille steht noch aus

Die LFP kündigte zudem an, dass die Untersuchung der Vorfälle in Nizza am Sonntagabend bis zum 8. September abgeschlossen sein soll.

Danach würden die endgültigen Urteile verkündet werden. (BERICHT: Staatsanwaltschaft ermittelt nach Platzsturm bei Nizza - Marseille)

Das Mittelmeerderby der Ligue 1 war abgebrochen worden, nachdem Gäste-Profi Dimitri Payet eine auf ihn geworfene Plastikflasche zurück auf die Tribüne gefeuert hatte. (Tabelle der Ligue 1)

Daraufhin stürmten aufgebrachte Anhänger der Gastgeber das Spielfeld, Ordner versuchten sie zurückzudrängen.