Bei Testspiel: Emery verliert die Nerven

Bei Testspiel: Emery verliert die Nerven

Bei vielen Testspielen geht es eher mit gebremstem Schaum zu. Nicht so bei Villarreal gegen Marseille, wo ein Trainer und ein Spieler vom Platz fliegen.
Unai Emery hat beim Test gegen Marseille einen regelrechten Wutanfall
Unai Emery hat beim Test gegen Marseille einen regelrechten Wutanfall
© Imago
. SPORT1
von SPORT1
am 1. Aug

Testspiele im Sommer sind zumeist wenig berauschende Angelegenheiten.

Die Intensität ist überschaubar, die Trainer testen auch Spieler, die sonst nur selten zur Geltung kommen und die Fans schauen halt zu, weil wenigstens endlich wieder der Ball rollt.

Beim Vorbereitungsduell zwischen dem FC Villarreal und Olympique Marseille liefen die Dinge ein wenig anders. Beim 2:1-Sieg der Franzosen war mehr Feuer drin als in so manchem Pflichtspiel.

Auslöser für den größten Aufreger war eine Gelb-Rote Karte für Juan Foyth zu Beginn der zweiten Hälfte. Villarreals Trainer Unai Emery war mit der Entscheidung des Unparteiischen überhaupt nicht einverstanden und verlor die Fassung.

Sampaoli muss zurückgehalten werden

Nach verbalen Beschwerden wurde er ebenfalls mit einem Platzverweis bedacht, was ihn verständlicherweise nicht wirklich beruhigte. Anschließend wendete er sich also an seinen Trainer-Kollegen Jorge Sampaoli.

Wild gestikulierend schimpfte er in dessen Richtung, ehe er den Innenraum verließ. Sampaoli war wenig amüsiert und marschierte kurz entschlossen auf sein Gegenüber zu.

Nachdem er von Betreuern seines Teams aber zurückgehalten wurde, hatte er sich schnell wieder unter Kontrolle. Und durfte am Ende dann auch noch einen knappen, aber verdienten Sieg bejubeln - in einem außergewöhnlichen Testspiel.