Anzeige

Inter hat die „Angst abgeschüttelt“

Inter hat die „Angst abgeschüttelt“

Italiens Fußballmeister Inter Mailand hat sich eindrucksvoll im Titelrennen in der Serie A zurückgemeldet.
Italien: Inter schlägt Tabellenführer Neapel
Italien: Inter schlägt Tabellenführer Neapel
© AFP/SID/Filippo MONTEFORTE
SID
SID
von SID

Italiens Fußballmeister Inter Mailand hat sich eindrucksvoll im Titelrennen in der Serie A zurückgemeldet.

Die Lombarden bezwangen die SSC Neapel mit 3:2 (2:1). Inter verkürzte als Dritter den Rückstand auf Tabellenführer Neapel auf vier Punkte.

„Die italienischen Champions sind zurück. Qualität und Temperament: Die Nerazzurri wollen zum Meisterschaftstitel greifen und haben die Fähigkeit dazu“, lobte die Gazzetta dello Sport.

„Inter schüttelt jede Angst ab und eröffnet wieder das Duell um den Meisterschaftstitel, ausgerechnet in einer Phase, in der SSC Neapel die Protagonistenrolle ganz für sich beanspruchte“, meinte der Corriere dello Sport.

Neapel muss auf Osimhen verzichten

„Inter zeigt all seine Persönlichkeit und bezeugt, gute Chancen auf einen weiteren Meisterschaftstitel zu haben“, schrieb Tuttosport.

Nach Napolis Führung durch Piotr Zielinski (17.) drehten die früheren Bundesliga-Profis Hakan Calhanoglu (25.) und Ivan Perisic (44.) das Spiel noch vor der Pause für Inter. Lautaro Martinez (61.) sorgte für die Entscheidung. Neapel konnte durch Dries Mertens (78.) nur noch verkürzen.

Napoli muss indes die Verletzung seines nigerianischen Stürmers Victor Osimhen verkraften. Dieser erlitt  mehrere Brüche der linken Augenhöhle und des Jochbeins, dies gab der Klub auf seinen sozialen Kanälen bekannt.

Der Spieler wird in den nächsten Tagen operiert und blieb über Nacht zur Beobachtung im Mailänder Krankenhaus Niguarda. Wie lange Osimhen ausfallen wird, ist noch unklar.