Anzeige

Adeyemi-Zukunft „gerne bei uns“

Adeyemi-Zukunft „gerne bei uns“

Der deutsche Trainer Matthias Jaissle von Österreichs Champions-League-Starter RB Salzburg rät Shootingstar Karim Adeyemi (19) zur Besonnenheit.
Nach SPORT1-Informationen ist Niklas Süle positiv auf das Corona-Virus getestet worden, bei der Ankunft kam er gemeinsam mit drei Kollegen an.
SID
SID
von SID

Der deutsche Trainer Matthias Jaissle von Österreichs Champions-League-Starter RB Salzburg rät Shootingstar Karim Adeyemi (19) zur Besonnenheit - auf dem Platz und bei der künftigen Karrieregestaltung.

„Er soll sich weiterhin aufs Wesentliche fokussieren - das ist das Fußballspiel. Das klappt bisher sehr gut. Darüber hinaus wünsche ich ihm, dass er die richtige Entscheidung trifft, was für ihn persönlich der bestmögliche nächste Schritt in seiner Karriere ist“, sagte der 33-Jährige bei transfermarkt.de über den deutschen Jungnationalspieler: „Dann hat er eine große Karriere vor sich.“

Jaissle, seit Sommer Nachfolger des jetzt für RB Leipzig tätigen Jesse Marsch, hat einen Verbleib des noch bis 2024 in Salzburg gebundenen Angreifers noch nicht abgehakt. "Ich hätte ihn natürlich gerne so lange wie möglich bei uns", sagte er.

Adeyemi wird bei Bayern München gehandelt, für das er einst im Alter von sieben bis neun Jahren kickte. Aber auch Ex-Trainer Marsch hatte zuletzt großes Interesse an einem Wechsel Adeyemis nach Leipzig geäußert.