Anzeige

Ancelotti erklärt Zoff mit Piqué

Ancelotti erklärt Zoff mit Piqué

Carlo Ancelotti regt sich während der Pokal-Partie gegen Barcelona über Gerard Piqué auf. Der Real-Trainer erklärt, warum.
In einem furiosen Supercopa-Halbfinale zwischen Barcelona und Real Madrid hatten die Königlichen das bessere Ende für sich und gewannen mit 3:2. Die Trainer waren sich uneins über die Dominanz.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Beim Clásico zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona in der Supercopa am Mittwoch hat es Ärger zwischen Carlo Ancelotti und Gerard Piqué gegeben.

Der Real-Trainer hatte sich aufgeregt, nachdem die Katalanen in einer Situation den Ball nicht ins Aus gespielt hatten, obwohl Real-Star Vinicius verletzt auf dem Boden lag.

„Ich war wütend auf ihn. Ich habe ihm gesagt, er hätte den Ball rausschießen sollen, wie wir es in der ersten Halbzeit getan haben“, erklärte Ancelotti auf der Pressekonferenz nach dem 3:2-Sieg seines Teams. (Das Spiel zum Nachlesen im Liveticker)

Piqué allerdings habe ihm geantwortet, „dass sie den Ball in solchen Situationen nie ins Aus schießen“.

Ancelotti weiter: „Ich habe gesagt, dass es mir leid tut und dass ich das nicht wusste. Das ist zu respektieren, wenn sie weiterspielen wollen und den Ball nicht ins Aus schießen. Ich wusste das einfach nicht.“ (SERVICE: Ergebnisse und Spielplan La Liga)