Anzeige
Home>Internationaler Fußball>

WM-Duell gegen Deutschland: Japan nimmt sich Südkorea zum Vorbild

Internationaler Fußball>

WM-Duell gegen Deutschland: Japan nimmt sich Südkorea zum Vorbild

Anzeige
Anzeige

WM: Macht es Japan wie Südkorea?

WM: Macht es Japan wie Südkorea?

Die japanische Fußball-Nationalmannschaft nimmt sich im WM-Duell gegen Deutschland die Südkoreaner zum Vorbild.
Die Woche vor der Auslosung zur WM 2022 nutzt FIFA-Präsident Gianni Infantino um sich zu präsentieren. Den fragwürdigen Auftritt in Katar kann man fast nur mit Humor ertragen.
SID
SID
von SID

Die japanische Fußball-Nationalmannschaft nimmt sich im WM-Duell gegen Deutschland die Südkoreaner zum Vorbild, die das DFB-Team bei der Weltmeisterschaft in Russland aus dem Turnier geworfen haben. „Sie waren Außenseiter gegen Deutschland, haben mit ihren schnellen Kontern aber immer wieder gute Angriffe gespielt und so gewonnen“, sagte der Stuttgarter Wataru Endo der Sport Bild: „Auch wir können kämpfen, haben viele gute Verteidiger und schnelle Offensivspieler.“

Er sei „sehr aufgeregt“ gewesen, als Japan in die deutsche WM-Vorrundengruppe gelost wurde, verriet Endo: „Wir waren während der Auslosung auf der Fahrt nach Bielefeld zum Auswärtsspiel. Dann wurde es im Bus laut. Einige haben zu mir zum Spaß gesagt: ‚Das wird schwer für Japan.‘ Deutschland ist eine der besten Mannschaften der Welt. Trotzdem werden wir versuchen zu gewinnen.“

Am meisten aus dem DFB-Team beeindruckt den 29-Jährigen der Münchner Stürmer Thomas Müller. „Ich habe zweimal gegen ihn gespielt“, sagte Endo: „Er weiß immer genau, was auf dem Spielfeld passiert.“