Anzeige
Home>Internationaler Fußball>

Salzburgs Sportdirektor Freund sagt Chelsea ab

Internationaler Fußball>

Salzburgs Sportdirektor Freund sagt Chelsea ab

Anzeige
Anzeige

RB-Sportdirektor sagt Chelsea ab

RB-Sportdirektor sagt Chelsea ab

Christoph Freund erteilt dem englischen Topklub FC Chelsea eine Absage und bleibt Sportdirektor bei RB Salzburg. Dort sei er am besten aufgehoben.
Im ersten Spiel nach Thomas Tuchel kommt Chelsea gegen Salzburg nicht über ein 1:1 hinaus. Pierre-Emerick Aubameyang zeigt frustriert über das Ergebnis und spricht über die Entlassung des Deutschen.
SID
SID
von SID

Christoph Freund hat dem FC Chelsea eine Absage erteilt und bleibt Sportdirektor des österreichischen Serienmeisters RB Salzburg.

Die Anfrage „eines derart großen Klubs“ habe ihn geehrt, wurde der 45-Jährige am Dienstag in einer RB-Mitteilung zitiert: „Ich bin aber zu dem Schluss gekommen, dass ich beim FC Red Bull Salzburg am besten aufgehoben bin.“

Chelsea hatte nach der Entlassung von Thomas Tuchel in Graham Potter zuletzt einen neuen Teammanager gefunden. Die neuen Investoren um Todd Boehly suchen aber noch einen starken Mann als Sportdirektor.

Der Österreicher Freund hatte in Salzburg erst kürzlich seinen Vertrag bis 2026 verlängert.

Lesen Sie auch
Tottenham-Neuzugang Richarlison sorgt sowohl auf als auch neben dem Platz regelmäßig für Furore und spaltet damit die Fans.
Premier League
Premier League
vor 4 Std.
Diego Maradonas legendäres Trikot, in dem er 1986 sein berüchtigtes „Hand-Gottes“-Tor gegen England erzielte, wird in Katar ausgestellt.
Internationaler Fußball
Internationaler Fußball
vor 6 Std.
Bei einem öffentlichen Training des chilenischen Rekordmeisters Colo-Colo kommt es zu einem Unglück. Beim Einsturz einer Tribüne werden mehrere Menschen verletzt.
Internationaler Fußball
Internationaler Fußball
01.10.

„Christoph Freund leistet schon über viele Jahre hinweg bei uns ausgezeichnete Arbeit. Ich kann hiermit bestätigen, dass er auch weiterhin Sportdirektor des FC Red Bull Salzburg bleiben wird“, sagte Geschäftsführer Stephan Reiter.