Anzeige
Home>Internationaler Fußball>

Erling Haaland weicht zu City-Transfer Sportswashing-Debatte aus

Internationaler Fußball>

Erling Haaland weicht zu City-Transfer Sportswashing-Debatte aus

Anzeige
Anzeige

Vorwürfe: Haaland reagiert

Vorwürfe: Haaland reagiert

Erling Haaland sieht sich mit einer aus der Heimat aufkommenden Debatte rund um seinen Wechsel zu Manchester City konfrontiert - und kontert.
Erling Haaland sorgte mit seinem akrobatischen Treffer für den Sieg gegen seinen Ex-Verein Borussia Dortmund. Aber auch beim BVB sorgte er schon für spektakuläre Treffer...
SID
SID
von SID

Stürmerstar Erling Haaland hat die in seiner Heimat Norwegen aufgeflammte Sportswashing-Debatte rund um seinen Wechsel zu Manchester City wie einen lästigen Verteidiger ins Leere laufen lassen. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Premier League)

Er wisse zwar sehr genau, was mit Sportswashing gemeint sei, doch als er sich für den aus den Vereinigten Arabischen Emiraten alimentierten Klub entschieden habe, sei es ihm nur um seine sportliche Entwicklung gegangen, sagte Haaland auf einer Pressekonferenz des norwegischen Nationalteams am Mittwoch.

„So habe ich es bei jedem Klub gehalten, zu dem ich gewechselt bin“, betonte der frühere Starspieler von Borussia Dortmund und RB Salzburger.

Bei City komme noch hinzu, dass er sein „ganzes Leben“ schon Fan des Vereins gewesen sei, bei dem sein Vater Alf-Inge Profi war. (NEWS: Alle News und Gerüchte vom Transfermarkt)

Lesen Sie auch
Im Derby gegen Manchester United schnürt Erling Haaland schon wieder einen Dreierpack. Danach verrät er das kulinarische Geheimnis hinter seinen vielen Toren.
Internationaler Fußball
Internationaler Fußball
vor 3 Std.
Unter Tränen hat der Präsident des indonesischen Fußball-Klubs Arema FC nach der Stadionkatastrophe in Malang um Entschuldigung gebeten.
Internationaler Fußball
Internationaler Fußball
vor 4 Std.

Sportswashing-Debatte um Haaland

„Ich habe bei meiner Klubwahl an das Sportliche gedacht, an den Trainer, die Spieler, dies und das“, meinte Haaland.

Auf die konkrete Frage des norwegischen Rundfunks, was er von den City-Eignern halte, denen grobe Verstöße gegen die Menschenrechte vorgeworfen würden, entgegnete der 22-Jährige: „Ich habe sie noch nie getroffen, ich kenne sie nicht so. Das sind ganz schön harte Vorwürfe, dazu kann ich nicht viel sagen. Ich finde, das würde etwas langweilig werden.“ (DATEN: Die Tabelle der Premier League)

Haaland äußerte sich im Vorfeld der anstehenden Nations-League-Spiele erstmals bei der Nationalmannschaft zu seinem Wechsel, der in Norwegen Kritik hervorgerufen hatte.

Nationaltrainer verteidigt City-Wechsel

Staale Solbakken verteidigte seinen Schlüsselspieler. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Premier League)

„Manchester City wird von der Premier League anerkannt“, betonte der Nationaltrainer. Die Frage, ob man für einen solchen Klub spielen dürfe, sei für einen Einzelnen wie Haaland „viel zu groß“.