Anzeige
Home>Internationaler Fußball>La Liga>

Real Madrid: Toni Kroos mit Super-Freistoß gegen Alaves - Ramos profitiert

La Liga>

Real Madrid: Toni Kroos mit Super-Freistoß gegen Alaves - Ramos profitiert

Anzeige
Anzeige

Ramos feiert Zauberfuß Kroos

Ramos feiert Zauberfuß Kroos

Durch einen Sieg bei Deportivo Alaves übernimmt Real Madrid die Tabellenführung. Toni Kroos steuert dafür einen genialen Freistoß bei - Ramos bedankt sich witzig.
Real Madrid holt sich auch dank Toni Kroos einen Sieg gegen Deportivo Alaves. Die Königlichen müssen sich den Dreier aber hart erkämpfen.

Der spanische Rekordmeister Real Madrid hat im Titelkampf in La Liga mit einem weiteren Sieg vorgelegt.

Bei Deportivo Alaves kamen die Königlichen um Rio-Weltmeister Toni Kroos zu einem schwer erkämpften 2:1 (0:0). (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

Der Bundesliga- und internationale Transfermarkt
Jadon Sancho fordert Gerechtigkeit für George Floyd
Thiago Almada steht aktuell bei Velez Sarfield unter Vertrag
Argentina's Velez Sarfield player Thiago Almada celebrates his goal against Ecuador's Aucas during their Copa Sudamericana football match at Gonzalo Pozo stadium in Quito on February 18, 2020. (Photo by RODRIGO BUENDIA / AFP) (Photo by RODRIGO BUENDIA/AFP via Getty Images)
+35
Transfers: Nächster Messi als Sancho-Alternative?

Ramos mit Führungstreffer

Abwehr-Star Sergio Ramos (52.) köpfte nach Freistoß-Flanke von Kroos das Führungstor für Real. Lucas Perez (65., Foulelfmeter) glich vor 19.357 Zuschauern aus. Der Ex-Leverkusener Dani Carvajal (69.) sorgte für das 2:1 der Gäste.

Mit 31 Punkten übernahmen die Madrilenen zunächst die Tabellenführung, Titelverteidiger FC Barcelona (28) und FC Sevilla (27) können am Sonntag aber nachlegen. Barca kann mit einem Dreier wieder am Team von Trainer Zinedine Zidane vorbeiziehen.

Jetzt das aktuelle Trikot von Real Madrid bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Real bestimmte bei Alaves zwar optisch das Geschehen, konnte allerdings in der Offensive zunächst nicht wie gewohnt Akzente setzen.

Die Gastgeber agierten diszipliniert, machten die Räume eng und störten empfindlich den Spielrhythmus der Kroos-Elf. Erst nach dem Wechsel wurden die Real-Stars zielstrebiger und torgefährlicher.