Anzeige

Wilde Szenen nach Foul an Suárez

Wilde Szenen nach Foul an Suárez

Spaniens Titelverteidiger Atlético Madrid startet mit einem Sieg in die neue La-Liga-Saison. In der Nachspielzeit löst ein Foul an Luis Suárez eine Rudelbildung aus.
Hugo Mello (r.) flog gegen Atlético vom Platz
Hugo Mello (r.) flog gegen Atlético vom Platz
© Imago
. SPORT1
von SPORT1
15.08.2021 | 20:17 Uhr

Erfolgreicher Start mit einem unschönen Ende!

Titelverteidiger Atlético Madrid hat zum Auftakt der neuen La-Liga-Saison mit 2:1 (1:0) bei Celta Vigo gewonnen. In der Nachspielzeit kam es nach einem Foul von Luis Suárez in Höhe der Mittellinie zu einer großen Rudelbildung. (Spielplan und Ergebnisse)

Was war passiert?

Zwei Platzverweise nach Foul an Suárez

Suárez leitete bei einem Konter der Rojiblancos den Ball schnell auf Yannick Carrasco weiter, wurde dabei aber von Vigo-Kapitän Hugo Mallo am Fuß getroffen. Suárez blieb liegen, aber Vigo wollte das Spiel schnell fortsetzen, doch der Schiedsrichter unterbrach daraufhin das Spiel.

Anschließend bildete sich eine Spielertraube um Suárez. Auch Mallo gab dem Uruguayer noch ein paar Worte mit, woraufhin sich Atléticos Mario Hermoso den Vigo-Kapitän vorknöpfte und ihn energisch schubste. Spieler beider Teams gingen dazwischen.

Der Schiedsrichter schickte zunächst Mallo mit glatt Rot vom Platz, dieser konnte sich aber kaum beruhigen und kehrte auf dem Weg in die Kabine noch mal um, ehe er von Atléticos Geoffrey Kondogbia quasi vom Feld geschoben wurde. Auch Hermoso sah schließlich für seinen Ausraster die Rote Karte.

Zuvor wurde auch noch Fußball gespielt. Atlético gewann dank eines Doppelpacks von Angel Correa (23., 64.). Iago Aspas (59.) hatte für Vigo per Elfmeter zwischenzeitlich ausgeglichen. (Die Tabelle von La Liga)