Anzeige
Home>Internationaler Fußball>La Liga>

Toni Kroos: Real-Star macht speziellen Urlaub in Köln

La Liga>

Toni Kroos: Real-Star macht speziellen Urlaub in Köln

Anzeige
Anzeige

Kroos’ spezieller Urlaub in Köln

Kroos’ spezieller Urlaub in Köln

Bereits eine Woche vor dem Trainingsauftakt bei Real Madrid stand Toni Kroos wieder auf dem Platz. Nicht aber wie üblich in der spanischen Hauptstadt, sondern bei einem Fußball-Camp für Kinder in Köln.
Während Felix Kroos eine solide Bundesliga-Karriere gelingt, schafft es sein Bruder Toni zum absoluten Weltstar. Weltmeister und mehrfacher Champions-League-Sieger vergolden eine Weltkarriere.
Niklas Trettin
Niklas Trettin

Bemerkenswertes Engagement von Toni Kroos!

Kroos verbrachte seine letzten Urlaubstage vor dem Start der Vorbereitung bei Real Madrid nicht etwa an einem sonnigen Stand, sondern übernahm die Rolle eines Jugendtrainers. (NEWS: Alle aktuellen Infos zu La Liga)

Zwischen dem 27. Juni und dem 2. Juli veranstaltete der deutsche Nationalspieler in Köln ein einwöchiges Trainingscamp für Kinder. Ursprünglich war das von der Toni-Kroos-Academy ins Leben gerufene Projekt vor rund einem Jahr als App an den Start gegangen. In Zukunkt soll das Augenmerk zunehmend auch auf physische Einheiten gelegt werden.

Das besondere Highlight für alle Kinder: Kroos gab dem Camp nicht nur seinen Namen, sondern war jeden Tag höchstpersönlich vor Ort – und erfüllte damit wohl allen Teilnehmern einen großen Traum.

„Es war eine fantastische Woche“

Frei nach dem Motto „trainieren wie die Profis“ leitete der Mittelfeld-Regisseur von Real Madrid gemeinsam mit weiteren eigens ausgewählten Trainern die Aktivitäten von vier unterschiedlichen Altersgruppen. Auch Bruder Felix Kroos stattete dem Camp zur Wochenmitte einen Besuch ab und wirkte aktiv mit.

Übungen aus dem Trainingsalltag der Königlichen waren fester Bestandteil während der Academy-Tage und gaben dem Motto einen angemessenen Rahmen. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan von La Liga)

Nach Ende des Camps zog Kroos gegenüber SPORT1 ein entsprechend positives Fazit: „Es war eine fantastische Woche. Zumindest haben uns zahlreiche Eltern und Kinder das im Anschluss gesagt. Mir hat es jedenfalls ungeheuer viel Spaß gemacht, mit all den Kindern und Jugendlichen zu trainieren und intensive Stunden zu verbringen.“

Durchaus möglich, dass der fünfmalige Champions-League-Sieger solch intensive Stunden nicht zum letzten Mal erlebt hat und er nach seiner aktiven Karriere die eigene Präsenz in der Academy erhöht.

Kroos: Camp „macht wirklich große Freude“

„Ich sehe mich nicht als Profitrainer, auch wenn Carlo Ancelotti kürzlich mal öffentlich gesagt hat, dass er es mir zutrauen würde. Profi-Trainer zu werden ist nicht mein Plan nach der Spielerkarriere“, sagte Kroos bei SPORT1 und schob an: „Mit der Toni-Kroos-Academy habe ich etwas gefunden, dass mir unheimlich Spaß macht.“

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Als klassischen Job empfindet der Weltmeister von 2014 sein Engagement nicht. „Das ist keine Arbeit, sondern macht wirklich große Freude“, bilanzierte er und freute sich, dass alle Camp-Mitglieder „toll mitgemacht haben und mit Leidenschaft dabei waren.“

Insgesamt seien über die gesamte Woche mehr als 500 Kinder auf der Kölner Sportanlage zugegen gewesen. (DATEN: Die Tabelle von La Liga)

Nicht zuletzt wegen des großen Erfolges kündigte der 32-Jährige an, dass es „nicht das letzte physische Camp gewesen sein“ wird. „Und bei der App sind wir auch stetig dabei, zu wachsen, neue Kapitel zu drehen und die User zu begeistern.“