Ramos' Versprechen an Real-Fans

Ramos' Versprechen an Real-Fans

Bei seinem neuen Klub Paris Saint-Germain trifft Sergio Ramos auch auf Kylian Mbappé. Auf den Franzosen freut er sich besonders. Real Madrid macht er ein Versprechen.
Sergio Ramos will sich ab sofort nur noch um seinen neuen Klub PSG kümmern. Den Fans von Real Madrid gibt er aber noch ein Versprechen.
Trotz Paris-Wechsel: Ramos gibt Real-Fans Versprechen
00:43
Lisa Obst
von SPORT1
am 15. Juli

Nach 16 Jahren im Trikot von Real Madrid stand Sergio Ramos am Montag erstmals für seinen neuen Verein auf dem Trainingsplatz.

Paris Saint-Germain hat sich ablösefrei die Dienste des 35-Jährigen gesichert. Bei PSG trifft Ramos auch auf Kylian Mbappé, den die Königlichen Medienberichten zufolge schon seit geraumer Zeit auf dem Zettel haben.

Doch aktuell sollte der Franzose nicht zu Real wechseln, meinte der Neuzugang. "Ich würde mir wünschen, dass er bei PSG bleibt, weil ich gerne mit den Besten spiele", wird Ramos von der Marca zitiert. "Ich weiß nicht, was Kylian vorhat, aber er kann den Unterschied ausmachen."

Ramos: "Große Spieler sollten zu Real gehen"

Später in Mbappés Karriere würde er dem Angreifer dennoch einen Wechsel zu Real nahelegen. "Madrid ist einer der besten Klubs der Welt. Was die Geschichte angeht, ist es der beste. Für mich sollten die großen Spieler dorthin gehen", erklärte Ramos.

Über seinen eigenen Abgang von Real Madrid wollte der Spanier nicht viele Worte verlieren. "Zurückzuschauen ist immer ein Fehler, ich bin ein Abenteurer", stellte der Innenverteidiger klar.

"Die Priorität war, zu einem großartigen Team zu kommen, und wie ich hier bei PSG behandelt wurde, war der Schlüssel", sagte Ramos über seine Wechselgründe.

Ramos mit Versprechen an seinen Ex-Klub

Der Verteidiger sei sehr glücklich über diesen Schritt. Mbappé ist dabei nicht der einzige Star, auf den Ramos sich freut. "Ich kann es kaum erwarten, mit Neymar und Mbappé zu spielen", erklärte er. "Ich habe eine tolle Beziehung zu Neymar, und Kylian spielt auf einem super hohen Niveau."

Eine Sache versprach Ramos den Real-Anhängern noch: "Ich werde niemals ein Tor gegen Madrid feiern. Vor allem sind sie meine Familie und werden immer in meinem Herzen sein. Sie verdienen diesen Respekt."

Immerhin absolvierte der Nationalspieler 671 Pflichtspiele für die Königlichen.