Anzeige
Home>Internationaler Fußball>Ligue 1>

Häme im Netz: Der ernste Grund hinter Lacazettes Pieps-Interview

Ligue 1>

Häme im Netz: Der ernste Grund hinter Lacazettes Pieps-Interview

Anzeige
Anzeige

Pieps-Interview: Ernster Grund

Pieps-Interview: Ernster Grund

Alexander Lacazette sorgte mit ungewöhnlich hoher Stimmen am vergangenen Wochenende für Aufsehen und Lacher. Doch dahinter steckt eine bittere Geschichte.
Alexandre Lacazette muss offenbar operiert werden
Alexandre Lacazette muss offenbar operiert werden
© Imago
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Dieses Interview von Alexandre Lacazette hat im Internet schnell die Runde gemacht.

Nach der 1:2-Pleite mit Olympique Lyon bei der AS Monaco am vergangenen Sonntag trat der Stürmerstar vor das Mikrofon - und sorgte so für viele Lacher.

Erst jetzt wird klar, dass hinter dem komisch anmutenden Auftritt eine ernste Geschichte steckt. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Ligue 1)

Was war geschehen? Der Ex-Stürmer von Arsenal beantwortete die Fragen in dem viel beachteten Interview mit extrem hoher Stimme. Er erinnerte damit ein wenig an Schalke-Torjäger Simon Terodde, der in der vergangenen Saison einen ähnlichen Auftritt hingelegt hatte.

Lacazette nach Interview ausgelacht

Terodde war dabei nach Abpfiff extrem heiser gewesen. Und auch bei Lacazette gingen die Fans davon aus, dass der Stürmer auf dem Platz seine Stimme verloren hatte. (DATEN: Die Tabelle der Ligue 1)

Bei Twitter wurden deshalb diverse Witze gerissen. Zu lesen waren Beiträge wie „Die Ligue 1 ist eine Mickey-Mouse-Liga“, „Das ist doch nicht Lacazette“ oder „Lacazette verliert seine Stimme. Es wurden vorher keine Helium-Ballons eingesetzt“.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Doch es gibt einen ernsten Hintergrund hinter diesem Auftritt. Die L‘Équipe berichtet, dass der 31-Jährige seit Sommer fast stimmlos ist. Grund dafür ist eine Erkrankung. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Ligue 1)

Lacazette muss operiert werden

Bei dem Angreifer wurde ein Polyp an den Stimmbändern festgestellt. In der kommenden Woche wird er demnach operiert.

Den Eingriff soll der Mann, der im Sommer von Arsenal zu Lyon zurückkehrte, bisher trotz Schmerzen abgelehnt haben. Lacazette wollte dem Bericht zufolge keine Spiele verpassen.

Nun kann er die Länderspielpause nutzen, um wieder zu seiner Stimme zu finden.