Übler Crash überschattet Reds-Sieg

Übler Crash überschattet Reds-Sieg

Der FC Liverpool gewinnt auswärts bei Wolverhampton. Rui Patricio prallt in der Schlussphase schwer mit seinem Kapitän zusammen und wird abtransportiert.
Rui Patricio verletzt sich in der Schlussphase schwer
Rui Patricio verletzt sich in der Schlussphase schwer
© Imago
. SPORT1
von SPORT1
am 16. März

Rui Patricio ist nach einem heftigen Zusammenprall vom Platz abtransportiert worden. Der Schlussmann der Wolverhampton Wanderers bekam in der Schlussphase gegen den FC Liverpool das rechte Knie von Mitspieler Conor Coady unabsichtlich ins Gesicht.

Der Portugiese blieb bewegungslos am Boden liegen, wurde zwölf Minuten von den Ärzten behandelt. Mit der Trage brachten ihn Sanitäter schließlich vom Feld, der Kopf war mit einer Halskrause stabilisiert.

Wolves-Coach gibt Entwarnung

Nach knapp 20 Minuten Nachspielzeit wurde die Partie schließlich beendet. Nuno Espírito Santo, Trainer der Wolves, gab nach Schlusspfiff immerhin Entwarnung. "Rui erinnert sich, was passiert ist, er ist bei Bewusstsein, die Ärzte sagen, er ist okay." (SERVICE: Ergebnisse und Spielplan Premier League)

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Die Reds gewannen im ersten Einsatz nach dem Einzug ins Viertelfinale der Champions League mit 1:0 (1:0) in Wolverhampton und fuhren ihren ersten Ligasieg im März ein. Ein besonderes Lob sprach Jürgen Klopp seinen beiden Innenverteidigern Ozan Kabak und Nathaniel Phillips aus.

"Sie haben jetzt das zweite Spiel in Folge zusammen gespielt und sich wirklich gut geschlagen. Man kann sich vorstellen, dass das Leipzig-Spiel schwierig war, aber heute Abend war es aus ganz anderen Gründen schwierig, weil die Geschwindigkeit von Traore in manchen Momenten tatsächlich nicht zu verteidigen ist", betonte Klopp.

Und weiter: "Es war eine große Aufgabe, was die Konzentration angeht, aber sie haben es wirklich gut gemacht und ich bin sehr zufrieden."

Jota trifft gegen seinen Ex-Verein

Diogo Jota (45.+2) erlöste in der Nachspielzeit der ersten Hälfte Liverpool, das am vergangenen Mittwoch durch ein 2:0 gegen Bundesligist RB Leipzig in der Königsklasse weitergekommen war. Jota wechselte im vergangenen Sommer von den Wolves an die Anfield Road. (SERVICE: Tabelle der Premier League)

Mit jetzt 46 Punkten verbesserte sich der Titelverteidiger auf den sechsten Rang, der Rückstand zum FC Chelsea auf dem letzten Champions-League-Platz beträgt fünf Zähler. Liverpool hatte vor dem Erfolg in Wolverhampton nur eins von sieben Premier-League-Spielen gewonnen.

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)