Anzeige

England-Profi auf Cantonas Spuren

England-Profi auf Cantonas Spuren

Ivan Toney macht sich in England als eiskalter Elfmeterschütze einen Namen. Er hat dabei eine bestimmte Taktik, die ihm Vergleiche mit Eric Cantona einbringt.
Eric Cantona, "Le Roi", ist der König von Manchester und eine der kuriosesten und umstrittensten Figuren der Fußballgeschichte. Genie und Wahnsinn in einer Person - das ist seine Geschichte.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Ivan Toney wandelt auf den Spuren von Eric Cantona.

Der Stürmer des FC Brentford schoss seine Mannschaft am Wochenende vom Elfmeterpunkt aus zu einem 1:0-Sieg gegen den FC Everton. So weit, so normal. Doch die Art und Weise sorgt auf der Insel für Aufsehen.

Der 25-Jährige starrte Evertons Keeper Jordan Pickford während seines Anlaufes unentwegt an und schob den Ball schließlich in die andere Ecke, als sich der englische Nationaltorwart für eine entschieden hatte.

Toney hat diese Art des Elfmeterschießens perfektioniert: Er wartet bis sein Gegenüber zuckt. Eine Nervenschlacht auf dem Rasen, die der Torjäger beherrscht wie kaum ein anderer.

Toney verwandelte 18 von 19 Elfmetern

Toney hat in seiner Karriere im Profifußball 19 Elfmeter geschossen, 18 davon verwandelte er. Nur im Oktober 2018 verschoss er gegen Barnsley, als er noch das Trikot von Peterborough trug.

Der letzte Spieler, der diese Art von Elfmeter in England so gut beherrschte, könnte tatsächlich Cantona gewesen sein, der beim Elfmeter mit seinem berüchtigten Killerblick anlief.

Vielen internationalen Fußballstars blieb die Weltmeisterschaft verwehrt. Ob Verletzungen, Rücktritte oder Nicht-Nominierungen: Diese Stars verpassten die WM.
01:59
Diese Superstars durften nie zu einer WM

Der ehemalige englische Nationalspieler Chris Sutton, der ebenfalls Stürmer war, ist von Toneys Taktik jedenfalls zutiefst fasziniert.

Für die Daily Mail schrieb er: „Früher habe ich mich beim Elfmeterschießen für eine Seite entschieden und bin langsam angelaufen. Aber ich schaue mir an, was Toney macht, und bin beeindruckt. Die Art und Weise, wie er ihn ausführt, ist perfekt, eine Kunstform. Einen Elfmeter-Experten zu haben, ist für Brentford von großem Vorteil.“