Anzeige
Home>Internationaler Fußball>Premier League>

Premier League: Pep Guardiola watscht United-Legenden um Evra ab

Premier League>

Premier League: Pep Guardiola watscht United-Legenden um Evra ab

Anzeige
Anzeige

Guardiola watscht United-Legenden ab

Guardiola watscht United-Legenden ab

Pep Guardiola sieht sich nach dem Aus von Manchester City in der Champions League mit viel Kritik konfrontiert. Der Erfolgscoach wehrt sich - und setzt eine verbale Spitze.
Kevin De Bruyne gelingt ein Viererpack gegen Wolverhampton. Einen kleinen Scherz in Richtung des Belgiers kann sich City-Coach Pep Guardiola nicht verkneifen.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Pep Guardiola hat die Kritik an seiner Person und seinem Team nach dem Aus im Halbfinale der Champions League mit deutlichen Worten zurückgewiesen.

Unter anderem die ehemaligen Premier-League-Profis Patrice Evra und Dimitar Berbatov hatten Manchester City vorgeworfen, wegen einem Mangel an Persönlichkeit(en) aus der Königklasse geflogen zu sein. City habe keine Anführer auf dem Platz gehabt, als sich Real Madrid zum einem Comeback aufschwang. (DATEN: Die Tabelle der Premier League)

Auf einer Pressekonferenz am Freitag rechnete Guardiola nun mit dem Duo ab, das einst für City-Rivale Manchester United spielte. Und wie!

„Denselben Charakter und dieselbe Persönlichkeit, die in Madrid verloren hat, hatten wir seit Jahren. Spezielle Ex-Spieler wie Berbatov, Seedorf und Evra und diese Art von Leuten war nicht da“, sagte der Spanier.

Guardiola erinnert United-Stars an ihre Niederlagen

Und dann ging Guardiola eiskalt in die Offensive: „Ich habe gegen sie (Evra und Co., Anm.) gespielt und ich habe diese Art von Persönlichkeit nicht gesehen, als wir United im Champions-League-Finale zerstört haben.“

Guardiola traf im Endspiel der Königsklasse 2009 und 2011 als Trainer des FC Barcelona auf ManUnited. Die Spiele gingen jeweils mit 2:0 und 3:1 klar an sein Team. Evra stand beide Male im United-Aufgebot, Berbatov wurde beim zweiten Spiel eingewechselt. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Premier League)

Evra hatte nach Citys Pleite gegen Real behauptet, dass Guardiola keine Anführer in seinem Team haben wolle: „Er will keine Persönlichkeit. Er ist der Anführer. Sie haben niemand auf dem Feld, der ihnen helfen kann. Er sucht sich seine Teams so aus. Er kann Leute mit Persönlichkeit nicht trainieren.“ Ähnlich, wenn auch nicht ganz so scharf, hatten sich auch Berbatov und Seedorf geäußert.

City nach Real-Pleite gut in Form

„Man hat keine Persönlichkeit, weil du zwei Tore in einer Minute kassierst, nachdem du zuvor Chancen hattest?“, fragte Guardiola deshalb irritiert mit Blick auf den dramatischen Verlauf des Halbfinal-Rückspiels. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Premier League)

Gerade nach dem Drama im Bernabeu habe sein Team Haltung bewiesen und in der Liga auf voller Linie überzeugt - daher habe man sogar „unglaubliche Persönlichkeit“.