Anzeige
Home>Internationaler Fußball>Premier League>

RB Salzburg veräppelt Transfer-Experte Romano wegen ManUnited-Gerücht um Sesko

Premier League>

RB Salzburg veräppelt Transfer-Experte Romano wegen ManUnited-Gerücht um Sesko

Anzeige
Anzeige

RB veräppelt Transfer-Experte

RB veräppelt Transfer-Experte

Als Transfer-Experte Fabrizio Romano ManUnited mit Benjamin Sesko in Verbindung bringt, reagiert RB Salzburg auf Twitter mit einer witzigen Antwort.
Karim Adeyemi wechselt zu Borussia Dortmund. Nach seinem feststehenden Transfer, spricht er noch einmal auf seiner letzte Pressekonferenz in Salzburg.
. SPORT1
. SPORT1

RB Salzburg verkauft Jahr für Jahr seine besten Talente für gutes Geld in die Top-Ligen Europas! (DATEN: Die Tabelle der Premier League)

Diesen Sommer verließen unter anderem Karim Adeyemi für 30 Millionen Euro (zum BVB) und Brenden Aaronson für 32,84 Mio. Euro (zu Leeds United) das Salzburger Land.

Zuvor durchliefen auch Erling Haaland (ManCity), Naby Keita (FC Liverpool), Dominik Szoboszlai (RB Leizpzig) und Sadio Mané (FC Bayern) die ausgezeichnete RB-Akademie und brachten dem österreichischen Serienmeister ordentliche Transfersummen ein.

Mit Benjamin Sesko steht nun das nächste vielversprechende Talent in den Startlöchern.

Lesen Sie auch
Einst galt Dele Alli als Heilsbringer des englischen Fußballs. Nun will ihn kein Team aus einer Topliga mehr.  Der Offensivstar hat einen tiefen Fall hinter sich und braucht einen Neustart.
Premier League
Premier League
vor 2 Std.
Die Bosse des FC Chelsea wollen offenbar weiterhin auf Thomas Tuchel bauen. Vertragsgespräche sollen bereits laufen.
Premier League
Premier League
vor 10 Std.

Das slowenische Sturm-Juwel stand laut SPORT1-Information auch bei Borussia Dortmund als Haaland-Nachfolger auf dem Zettel - und wurde zudem auch beim FC Bayern als Lewandowski-Erbe gehandelt.

Sesko bei ManUnited und Newcastle im Gespräch

Jetzt berichtet Transfer-Experte Fabrizio Romano, dass Manchester United den 19-Jährigen unbedingt verpflichten wolle. Im Raum soll wohl eine Ablöse zwischen 50 bis 60 Millionen Euro stehen. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Premier League)

Kein Schnäppchen, doch Sesko steht in Salzburg auch noch bis 2026 unter Vertrag! Zudem ist RB ist auf weitere Einnahmen nicht zwingend angewiesen, da Spielerverkäufe bereits 76,44 Millionen Euro eingespielt haben.

Die Österreicher haben somit alle Trümpfe in der Hand und können sich entspannt zurücklehnen, wie sich der Transfermarkt entwickelt. Denn neben den Red Devils soll auch das neureiche Newcastle United den slowenischen Nationalspieler beobachten.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Kein Wunder also, dass der englische Twitter-Account von RB gut lachen hatte, als der italienische Transfer-Experte das Sesko-Gerücht zu ManUnited anheizte.

„Wir wollen 300 Millionen und Bruno“, war im Tweet zu lesen. Ein nettes Sümmchen und noch United-Star Bruno Fernandes - das wäre doch mal was! (NEWS: Alles zum Transfermarkt im SPORT1-Transferticker)

RB fordert „300 Millionen und Bruno“ von ManUnited

Mit diesem Tweet hatten die Salzburger die Lacher auf ihrer Seite. Was Romano darüber denkt, ist nicht überliefert.

Das Sesko aber weiß, wo sich das Tor befindet, steht außer Frage: Für Salzburg traf er in 38 Pflichtspielen zwölf Mal und legte acht weitere Tore auf. Für das RB-Farmteam aus Liefering waren es 22 Treffer und sechs Assists in 44 Partien.

Top-Werte, die ihren Preis haben. Aber nicht die kolportierten 50 bis 60 Millionen Euro, und erst recht nicht die 300 Millionen Euro. Sollte ManUnited 30 Millionen Euro für Sesko auf den Tisch legen, würde RB wohl nicht nein sagen. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Premier League)

Denn das wäre nah dran am Transfer-Rekord der Salzburger, den Aaronson mit 32,84 Mio. Euro (noch) hält.