Anzeige
Home>Internationaler Fußball>Premier League>

Premier League: Conte verärgert über seine Wechselgerüchte - "Das ist respektlos"

Premier League>

Premier League: Conte verärgert über seine Wechselgerüchte - "Das ist respektlos"

Anzeige
Anzeige

„Unglaublich!“ Conte sauer

„Unglaublich!“ Conte sauer

Antonio Contes Vertrag bei den Tottenham Hotspur läuft im nächsten Sommer aus. Italienische Medien berichten von einer möglichen Rückkehr zu Juventus Turin. Über die Gerüchte ist der 53-Jährige gar nicht erfreut.
In Italien kursieren Gerüchte, wonach Juventus Turin seinen Ex-Coach Antonio Conte zurückholen möchte. Der Italiener sieht diese Berichte vor dem Derby gegen Arsenal als respektlos an.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Tottenham-Trainer Antonio Conte ist erzürnt über die Spekulationen italienischer Medien über einen Wechsel zu Juventus Turin.

In der Länderspielpause wurde berichtet, dass Juventus Conte wohl wieder nach Turin holen möchte und auch, dass der 53-Jährige an einer Rückkehr interessiert sei. Conte jedoch wies derartige Andeutungen zurück.

„Das ist unglaublich“, sagte er auf einer Pressekonferenz: „In dieser Zeit halte ich das für respektlos gegenüber dem Trainer, der bei Juventus arbeitet und gegenüber mir, da ich bei Tottenham arbeite.“

Conte ist im Gegensatz zum Juve-Coach Massimiliano Allegri hervorragend in die Saison gestartet und steht mit seiner Mannschaft noch ungeschlagen in der Premier League auf Platz drei der Tabelle. Mit einem Sieg im North-London-Derby gegen den FC Arsenal (Samstag, ab 13:30 Uhr im SPORT1-Liveticker) wäre sogar die Tabellenführung drin.

Vertrag bis 2023, aber Conte „glücklich“

„Wir haben die Saison gerade erst begonnen und wir haben noch viel Zeit miteinander zu leben und herauszufinden, ob wir weiterhin miteinander arbeiten möchten. Ich sage immer wieder, dass ich glücklich bin und es in Tottenham genieße.“ (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Premier League).

Ein erneutes Intermezzo bei Juventus Turin ist laut SunSport ausgeschlossen. Der Trainer sei nicht an einem erneuten Engagement bei Juve, wo er zwischen 2011 und 2014 drei Titel in drei Spielzeiten gewann, interessiert.