Derby-Sieg: Juve wieder auf Rang 1

Derby-Sieg: Juve wieder auf Rang 1

Im Geisterspiel zwischen Juventus Turin und Inter Mailand geht Juve als Sieger hervor. Der Rekordmeister aus Italien springt zurück an die Tabellenspitze.
Das Topsiel der Serie A zwischen Juventus Turin und Inter Mailand findet wegen des Coronavirus vor leeren Rängen statt. Cristiano Ronaldo klatscht trotzdem mit den Fans ab.
Bei Geisterspiel: Ronaldo begrüßt unsichtbare Fans
03:44
Sportinformationsdienst
. SPORT1
von SPORT1, Sportinformationsdienst
am 9. März

Juventus Turin gewinnt das Derby d’Italia! Der italienische Rekordmeister hat dadurch vor einer "Geisterkulisse" im eigenen Stadion die Tabellenführung in der Serie A übernommen.

Gegen Inter Mailand konnte Juve einen 2:0 (0:0)-Heimsieg feiern. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Der Bundesliga- und internationale Transfermarkt
Jadon Sancho fordert Gerechtigkeit für George Floyd
Thiago Almada steht aktuell bei Velez Sarfield unter Vertrag
Argentina's Velez Sarfield player Thiago Almada celebrates his goal against Ecuador's Aucas during their Copa Sudamericana football match at Gonzalo Pozo stadium in Quito on February 18, 2020. (Photo by RODRIGO BUENDIA / AFP) (Photo by RODRIGO BUENDIA/AFP via Getty Images)
+35
Transfers: Nächster Messi als Sancho-Alternative?

Im erstmals ohne Zuschauer ausgetragenen Derby d'Italia setzte sich Juve mit 2:0 (0:0) gegen Inter Mailand durch und überholte den bisherigen Spitzenreiter Lazio Rom. (Tabelle der Serie A)

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Wegen der fortschreitenden Ausbreitung des Coronavirus war die ursprünglich in der vergangenen Woche angesetzte Partie zunächst verschoben worden und fand schließlich vor leeren Rängen statt. Vor der Partie sorgte ein kurioser Gruß von Cristiano Ronaldo an die Fans für Aufsehen. 

Serie A bis Anfang April ohne Zuschauer

Die italienische Regierung hatte zuletzt beschlossen, dass zunächst bis zum 3. April unter anderem alle Spiele der Serie A unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden müssen.

Sportminister Vincenzo Spadafora ging noch einen Schritt weiter und forderte die sofortige Aussetzung des Ligabetriebs, nachdem in der Nacht auf Sonntag die Lombardei und 15 Provinzen mit insgesamt 16 Millionen Menschen unter Quarantäne gestellt wurden. Am Sonntag wurden jedoch alle Partien ausgetragen.

Juventus (63 Punkte) schüttelte Verfolger Inter (54) dank einer Leistungssteigerung nach der Halbzeit und der Treffer von Aaron Ramsey (55.) und Paulo Dybala (68.) vorerst ab. Inters Ersatztorhüter Daniele Padelli (79.) sah auf der Bank sitzend die Rote Karte.