Eriksen besucht Inter-Teamkollegen

Eriksen besucht Inter-Teamkollegen

Knapp sieben Wochen nach seinem bei der EM erlittenen Herzstillstand besucht Christian Eriksen erstmals seine Mannschaftskollegen.
Nach seinem Herzstillstand bei der Europameisterschaft bekam Christian Eriksen einen Defibrillator eingesetzt. Daher ist seine Zukunft bei Inter Mailand noch ungewiss.
Inter-Comeback für Eriksen doch möglich?
00:42
. SID
von SID
am 4. Aug

Knapp sieben Wochen nach seinem bei der EM erlittenen Herzstillstand hat der dänische Star Christian Eriksen erstmals seine Mannschaftskollegen bei Inter Mailand besucht.

“Eriksen geht es gut, er ist in exzellentem physischen und psychischen Zustand”, schrieb der italienische Meister bei Twitter.

"Er wird weiter sein Rehaprogramm absolvieren, das von seinen dänischen Ärzten in Kopenhagen gesteuert wird", hieß es weiter, Inter würde kontinuierlich informiert.

Inter veröffentlichte ein kurzes Video, das Eriksen beim Besuch des Trainingsgeländes zeigte. Dort lächelte er, klatsche seine Teamkollegen ab und nahm sie in den Arm. Später gab es Applaus für Eriksen.

Ob Eriksen, der im ersten EM-Spiel der Dänen gegen Finnland (0:1) kollabierte und auf dem Platz wiederbelebt werden musste, seine Karriere bei Inter fortsetzen wird, ist allerdings noch offen. Dem Mittelfeldstar war nach der Herzattacke ein Defibrillator eingesetzt worden.

Bei Untersuchungen soll nun herausgefunden werden, ob Eriksen den Defibrillator weiterhin benötigt oder ob er entfernt werden kann. Davon hängt die Spielgenehmigung für den 29-Jährigen für die Serie A ab.

Unabhängig davon wird Eriksen noch mindestens sechs Monate pausieren müssen, um wieder in Form zu kommen.