Anzeige

Trainer-Quartett um Mourinho sieht Rot

Trainer-Quartett um Mourinho sieht Rot

Gleich vier Trainer der italienischen Serie A haben am Wochenende die Rote Karte gesehen und so für einen unrühmlichen Liga-Rekord gesorgt.
Einer von vier Trainern mit Rot: Jose Mourinho
Einer von vier Trainern mit Rot: Jose Mourinho
© AFP/SID/VINCENZO PINTO
SID
SID
von SID

Jose Mourinho war der prominenteste, doch alleine war er nicht: Gleich vier Trainer der italienischen Serie A haben am Wochenende die Rote Karte gesehen und so für einen unrühmlichen Liga-Rekord gesorgt.

Neben Roma-Coach Mourinho mussten auch Luciano Spalletti (Neapel), Simone Inzaghi (Inter) und Gian Piero Gasperini (Bergamo) auf die Tribüne oder in die Kabine.

Für Star-Coach Mourinho setzte sich nach dem blamablen Europa-League-Auftritt gegen Bodö/Glimt (1:6) eine schwarze Woche fort.

„Schiedsrichter sind ein Problem“

In der Schlussphase des Spitzenspiel gegen Tabellenführer SSC Neapel (0:0) sah der Portugiese wegen Reklamierens Gelb-Rot. Nach Spielende erwischte es auch sein Gegenüber Spalletti, der - nach Auffassung des Schiedsrichters höhnisch - applaudierte.

Auch Inzaghi erlebte einen schwierigen Tag. Inter Mailands Trainer hatte vehement protestiert, nachdem Gegner Juventus Turin (Endstand: 1:1) ein Elfmeter nach Videobeweis zugesprochen wurde.

Atalantas Trainer Gasperini wiederum sah im Heimspiel gegen Udinese Calcio (1:1) nach Protesten Rot, erhielt nach eigenen Angaben aber keine genaue Begründung. „Schiedsrichter sind ein Problem. Sie sollten genau wie wir ihre Entscheidungen erklären müssen“, sagte Gasperini sauer.