Anzeige
Home>Kampfsport>Boxen>

Boxen: Kuba lässt Frauen wieder in den Ring

Boxen>

Boxen: Kuba lässt Frauen wieder in den Ring

Anzeige
Anzeige

Box-Revolution in Kuba

Die Boxnation Kuba lässt nach einem jahrzehntelangen Verbot Frauen in den Ring. Zwei Sportarten haben entscheidenden Anteil an der Öffnung.
Der "Gipsy King" triumphiert erneut gegen Dereck Chisora und verteidigt seinen WM-Titel.
SID
SID
von SID

Die Boxnation Kuba lässt nach einem jahrzehntelangen Verbot Frauen in den Ring.

„Heute machen wir die Anerkennung des Frauenboxens in unserem Land öffentlich“, sagte Ariel Sainz, Vizepräsident des Kubanischen Sportinstituts, bei einer Pressekonferenz. Dies sei ein „wichtiger Schritt“ für die nationale Entwicklung der Sports.

Kuba hatte bislang alle Sportarten für Frauen geöffnet, 2006 kamen Gewichtheben und Ringen hinzu - nur das im Land weitverbreitete Boxen fehlte. Kubaner haben bislang insgesamt 80 Weltmeistertitel und 41 Olympia-Goldmedaillen geholt. Nur die USA waren bei Sommerspielen erfolgreicher.

Schon bei den Zentralamerikanischen Spielen 2023 in San Salvador soll möglichst eine Frauenmannschaft aus Kuba antreten.