Anzeige

Kenianer gewinnt Boston-Marathon

Kenianer gewinnt Boston-Marathon

Der Kenianer Benson Kipruto gewinnt die 125. Auflage des traditionsreichen Boston-Marathons. Bei den Frauen gibt es einen kenianischen Dreifachsieg.
Benson Kipruto gewann den Boston-Marathon
Benson Kipruto gewann den Boston-Marathon
© Imago
SID
von SID
vor 6 Tagen

Der Kenianer Benson Kipruto hat die 125. Auflage des traditionsreichen Boston-Marathons gewonnen.

Der 30-Jährige setzte sich gut sechs Kilometer vor dem Ziel entscheidend ab und feierte nach 2:09:51 Stunden vor dem Äthiopier Lemi Berhanu (2:10:36) den größten Erfolg seiner Karriere. Bei den Frauen sorgten Diana Kipyogei (2:24:45), Edna Kiplagat und Mary Ngugi sogar für einen kenianischen Dreifachsieg.

In Boston waren etwa 20.000 Läuferinnen und Läufer am Start, davon waren nach Angaben der Veranstalter 95 Prozent gegen das Coronavirus geimpft. Die übrigen Teilnehmer mussten einen negativen Test vorweisen. Etwa 200.000 Zuschauer waren im Vorfeld erwartet worden.

Im vergangenen Jahr war der Boston-Marathon zum ersten Mal in seiner Geschichte abgesagt worden. Das Rennen findet traditionell am dritten Montag im April statt, dieser Termin war aber wegen der Pandemie auch 2021 nicht zu halten gewesen.