Anzeige

Einladung zu Benefiz-Wettkampf: Jacobs reagiert auf Bolt-Stichelei

Einladung zu Benefiz-Wettkampf: Jacobs reagiert auf Bolt-Stichelei

100-m-Olympiasieger Lamont Marcell Jacobs hat mit einer kreativen Herausforderung auf die Sticheleien seines Vorgängers Usain Bolt reagiert.
Lamont Marcell Jacobs reagiert auf Usain Bolts Worte
Lamont Marcell Jacobs reagiert auf Usain Bolts Worte
© AFP/SID/JEWEL SAMAD
SID
SID
von SID

100-m-Olympiasieger Lamont Marcell Jacobs hat mit einer kreativen Herausforderung auf die Sticheleien seines Vorgängers Usain Bolt reagiert. Der Italiener forderte den Weltrekordhalter über die Sozialen Netzwerke zu einem Wettkampf für den wohltätigen Zweck heraus.

"Du bist mein Held, also danke für deine Wertschätzung", schrieb Jacobs bei Instagram: "Aber du hast auch gesagt, dass du sicher seist, zu gewinnen. Deshalb bin ich bereit für eine Challenge." Bolt und er sollen dazu, so der 27-Jährige, der in Tokio über die 100 m sowie mit der 4x100-m-Staffel gewonnen hatte, jeweils ein Team für eine Partie "Capture the Flag" aufstellen. Bei dem Schulhofspiel kämpfen zwei Mannschaften darum, die Flagge des gegnerischen Teams von dessen Basisstation zu erobern und sicher zur eigenen zurückzubringen.

Vor einer Woche hatte Bolt gegenüber der Nachrichtenagentur AFP behauptet, dass er in Tokio sein viertes Olympia-Gold in Serie hätte gewinnen können. Die Sprinter von heute seien „nicht wirklich schneller“, sagte Bolt, der bei der WM 2009 in Berlin seine noch heute gültigen Weltrekorde über 100 (9,58 Sekunden) und 200 m (19,19) aufgestellt hatte: „Weil ich die Grenze so weit hinausgeschoben habe und dann anfing, langsamer zu werden, wäre es für mich möglich gewesen, 9,80 Sekunden zu schaffen.“