Anzeige

Hennig gelingt kleine Sensation

Hennig gelingt kleine Sensation

Skilangläuferin Katharina Hennig sorgt für einen furiosen Auftakt. Iivo Niskanen stellt in Ruka einen Rekord auf.
Katharina Hennig sorgt für eine dicke Überraschung
Katharina Hennig sorgt für eine dicke Überraschung
© Imago
SID
SID
von SID

Skilangläufer Jonas Dobler hat im ersten Distanzrennen des Olympia-Winters für einen Achtungserfolg gesorgt. Der 30-Jährige aus Traunstein lief beim Weltcup im finnischen Ruka über 15 km auf den 15. Platz und erfüllte einen Teil der Olympia-Norm.

Für einen Heimsieg sorgte der zweimalige Olympiasieger Iivo Niskanen, der als erster Athlet zum vierten Mal ein Distanzrennen an ein und demselben Weltcuport gewann.

Dobler hatte im Ziel des Einzelstart-Rennens 1:12,5 Minuten Rückstand auf Niskanen, der schon 2014, 2016 und 2019 sein Heimspiel gewonnen hatte. Der Lokalmatador siegte nach 33:08,6 Minuten im klassischen Stil vor den Russen Alexej Tscherwotkin (+8,3 Sekunden) und Alexander Bolschunow (+14,1).

Hinter Dobler liefen auch Lucas Bögl (Gaißach/19.) und Friedrich Moch (Isny/25.) in die Punkte.

Hennig glänzt als Dritte

Katharina Hennig ist derweil ein Traumstart in den Olympia-Winter gelungen. Die 25-Jährige sorgte beim als Dritte über zehn Kilometer für einen der seltenen Podestplätze im deutschen Team. Hennig lag im ersten Distanzrennen der Saison mit einer Zeit von 24:44,6 Minuten nur 15,2 Sekunden hinter der WM-Zweiten Frida Karlsson (Schweden). Auf den zweitplatzierten Topstar Therese Johaug (Norwegen) fehlten ihr sogar nur 1,5 Sekunden.

Für Hennig (Oberwiesenthal), die damit auf Anhieb die Olympia-Norm erfüllte, war es das dritte Einzel-Podest ihrer Karriere. Im vergangenen Winter hatte sie in Val di Fiemme als Zweite für den einzigen deutschen Podestplatz der gesamten Saison gesorgt.

Victoria Carl (SC Motor Zella-Mehlis) erfüllte in dem Klassikrennen mit Einzelstart als Elfte die halbe Olympia-Norm. Auch Pia Fink (Bremelau/20.), Laura Gimmler (Oberstdorf/24.) und Antonia Fräbel (Asbach/28.) liefen in die Punkte.