Anzeige
Home>Sportmix>

Ruder-WM: Deutsche Boote müssen in B-Finals

Sportmix>

Ruder-WM: Deutsche Boote müssen in B-Finals

Anzeige
Anzeige

Ruder-WM: Deutsche Boote müssen in B-Finals

Ruder-WM: Deutsche Boote müssen in B-Finals

Die Boote des Deutschen Ruderverbandes (DRV) haben am fünften Wettkampftag der WM im tschechischen Racice die Endläufe klar verpasst.
Die deutschen Boote nur im B-Finale
Die deutschen Boote nur im B-Finale
© AFP/SID/LUIS ACOSTA
SID
SID
von SID

Frankfurt am Main (SID) - Die Boote des Deutschen Ruderverbandes (DRV) haben am fünften Wettkampftag der WM im tschechischen Racice die Endläufe klar verpasst. Die leichten Doppelzweier bei Männern und Frauen, der Vierer ohne Steuermann der Männer sowie der Doppelvierer der Frauen verpassten in ihren Halbfinals jeweils die Top Drei und lösten somit lediglich Tickets für die B-Finals.

Der Vierer ohne Steuermann um Schlagmann Marc Kammann kam dem Endlauf auf Rang fünf noch am nächsten, letztlich fehlten drei Sekunden. Die leichten Doppelzweier waren in ihren Halbfinals jeweils chancenlos. Das Männer-Duo Paul Leerkamp und Arno Gaus wurde ebenso Letzter wie Marion und Johanna Reichardt. Für einen Platz in den A-Finals fehlten den Männern sechs und den Frauen gar 13 Sekunden. Der Doppelvierer der Frauen um Schlagfrau Sophie Leupold wurde elf Sekunden hinter Platz drei ebenfalls Letzter.

Der DRV geht nach mehreren coronabedingten Absagen in Tschechien nur in acht der 14 olympischen Klassen an den Start. Einzige Medaillenhoffnungen sind im Einer Titelverteidiger Oliver Zeidler und die EM-Dritte Alexandra Föster, die am Freitag ihre Halbfinals bestreiten. Auch der Männer-Achter ist dann im Hoffnungslauf gefordert.

MEHR DAZU