Anzeige
Home>Motorsport>DTM>

DTM: Glock früh raus - Rast mit erstem Sieg nach Comeback

DTM>

DTM: Glock früh raus - Rast mit erstem Sieg nach Comeback

Anzeige
Anzeige

Glock früh raus - Rast jubelt

Glock früh raus - Rast jubelt

Timo Glock hat bei seinem ernüchternden DTM-Comeback nicht einmal die erste Runde überstanden.
Rene Rast holt den Tagessieg in Imola
Rene Rast holt den Tagessieg in Imola
© FIRO/FIRO/SID
SID
SID
von SID

Timo Glock hat bei seinem ernüchternden DTM-Comeback nicht einmal die erste Runde überstanden. Im fünften Rennen des Jahres schied der BMW-Gastfahrer aus Wersau früh nach einem Unfall mit Reifenschaden aus. Den Tagessieg bei der DTM-Premiere im italienischen Imola sicherte sich der dreimalige Champion Rene Rast vor dem Schweizer Nico Müller (beide Audi).

Für den 35-Jährigen aus Minden, der sich im Qualifying die Pole Position gesichert hatte, war es der erste Triumph seit seiner Rückkehr in die Rennserie zu Saisonbeginn.

Bei Asphalttemperaturen an die 50 Grad verteidigte BMW-Fahrer Sheldon van der Linde (Südafrika), Doppelsieger am Lausitzring, die Gesamtführung vor Mirko Bortolotti (Lamborghini). Der italienische Lokalmatador war nach einem Reifenwechselfehler im Qualifying um zehn Plätze strafversetzt worden, kämpfte sich aber mit einer souveränen Fahrleistung und der schnellsten Rennrunde von Rang 16 auf Platz drei.

Derweil fährt Titelverteidiger Maximilian Götz weiter den eigenen Ansprüchen hinterher. Der Mercedes-Pilot beendete das Rennen mit Platz 20 außerhalb der Punkte - genau wie Rookie David Schumacher (Mercedes). Der Sohn des früheren Formel-1-Piloten Ralf Schumacher folgte auf Rang 21 und wartet weiterhin auf seine ersten Punkte in der DTM. Lucas Auer (Mercedes), Neffe von DTM-Boss Gerhard Berger, schied wie Glock aus.

Das zweite Rennen des Wochenendes findet am Sonntag (13.30 Uhr/ProSieben) statt. Insgesamt stehen acht Rennwochenenden mit 16 Läufen an, das Serienfinale steigt am 8./9. Oktober auf dem Hockenheimring.


MEHR DAZU