Anzeige

Maserati steigt 2023 in die Formel E ein

Maserati steigt 2023 in die Formel E ein

Die italienische Edelmarke Maserati steigt im kommenden Jahr in die Formel E ein. Das gab das Unternehmen am Dienstag bekannt.
Maserati kehrt in den Rennsport zurück
Maserati kehrt in den Rennsport zurück
© AFP/SID/MARCO BERTORELLO
SID
SID
von SID

Die italienische Edelmarke Maserati steigt im kommenden Jahr in die Formel E ein. Das gab das Unternehmen am Dienstag bekannt. 2023 beginnt in der mittlerweile neunten Saison der Elektro-Rennserie die Gen3-Ära mit bis zu 320 km/h schnellen Wagen.

"Wir sind sehr stolz darauf, dorthin zurückzukehren, wo wir als Protagonisten der Rennwelt hingehören", sagte Maserati-Geschäftsführer Davide Grasso. Man werde "in den Stadtzentren in aller Welt" auf seine Kunden treffen und "den Dreizack weiter in die Zukunft bringen". Maserati will ab 2025 für all seine Modelle einen zu 100 Prozent elektrischen Antrieb anbieten.

Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Automobil-Weltverbandes FIA, ist "hocherfreut, Maserati in der Formel E willkommen zu heißen. Der neue Gen3-Einsitzer wird den Höhepunkt in Sachen Nachhaltigkeit, Technologie und Leistung darstellen."

Maserati gab sein Renndebüt 1926 beim Langstreckenwettbewerb Targa Florio. 1957 holte der legendäre Juan Manuel Fangio mit dem Hersteller den Formel-1-Titel. Ein Jahr später zogen sich die Italiener aus der Königsklasse zurück.