Anzeige

Bottas überrascht mit Ansage

Bottas überrascht mit Ansage

Lando Norris beschädigt seinen McLaren in Sotschi - allerdings erst, nachdem das Training schon beendet ist. Mercedes setzt zuvor durch Lewis Hamilton und Valtteri Bottas ein Ausrufezeichen.
Für alle, die das AvD Motor & Sport Magazin verpasst haben. Hier gibt es die aktuelle Ausgabe zum Nachschauen. Star-Gast diesmal: McLaren-Teamchef Andreas Seidl
. SPORT1
von SPORT1
24.09.2021 | 17:10 Uhr

Hoppla!

Formel-1-Shootingstar Lando Norris, in Monza beim sensationellen McLaren-Doppelsieg noch Zweiter hinter Teamkollege Daniel Ricciardo, hat in Sotschi seinen Boliden demoliert - und zwar erst NACH dem 1. Freien Training. (FORMEL 1: Das Qualifying in Sotschi Sa. 14 Uhr im LIVETICKER)

Bei der Einfahrt in die Boxengasse stieß der 21-Jährige mit dem Frontflügel an die Mauer und drehte sich. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Formel 1)

Allerdings hatte Norris noch Glück im Unglück: Beim leichten Treffer beschädigte er sich zumindest nach Eindruck der TV-Bilder lediglich einen Teil seines Frontflügels.

Mercedes mit Bottas und Hamilton vorne

Mercedes hat im Auftakttraining der Formel 1 vor dem Großen Preis von Russland in Sotschi ein erstes Ausrufezeichen gesetzt. (DATEN: Die Teamwertung der Formel 1)

Der Finne Valtteri Bottas fuhr am Vormittag in 1:34,427 Minuten die schnellste Runde, dahinter folgte Teamkollege und Weltmeister Lewis Hamilton (1:34,638). WM-Spitzenreiter Max Verstappen (Niederlande) wurde im Red Bull Dritter (1:34,654).

Verstappen, der in der Startaufstellung für das Rennen am Sonntag (14.00 Uhr) nach seinem Crash mit Hamilton in Monza drei Plätze zurückgestuft wird, hatte 0,227 Sekunden Rückstand zu Bottas. (DATEN: Der Rennkalender der Formel 1)

Verstappen und Hamilton waren in Monza in der 26. Runde in einen folgeschweren Crash verwickelt. Verstappens Bolide wurde ausgehebelt und landete auf dem Mercedes des Briten.
00:27
Bittere Konsequenzen für Verstappen nach Crash mit Hamilton

„Es war immer eine Strecke, die Mercedes eher entgegenkommt“, sagte Red-Bull-Teamchef Christian Horner bei Sky. Die zweite Session am Schwarzen Meer findet um 14.00 Uhr statt.

Vettel stark, Schumacher Letzter

Sebastian Vettel überzeugte im Sotschi Autodrom mit seinem Aston Martin als Fünfter (1:35,781). Mick Schumacher, der tags zuvor vom Haas-Team für die Saison 2022 bestätigt worden war, belegte bei strahlendem Sonnenschein in 1:38,977 nur den 20. und letzten Platz. Der Youngster lag 4,550 Sekunden hinter Bottas.

Mick Schumacher hat seinen Vertrag bei Haas um ein Jahr verlängert. Fehler oder vernünftiger Schachzug?
05:54
Schumacher weiter bei Haas: "Mir fehlt der Wow-Moment!"

Vor dem 15. Saisonrennen trennen den WM-Führenden Verstappen und Hamilton ganze fünf Punkte. 22 Läufe stehen im Kalender. In Monza war das Duo nach einem Zusammenstoß ausgeschieden. (DATEN: Die Fahrerwertung der Formel 1)

Was machen Bottas und das Wetter?

Am Freitag schien über dem Olympiapark von 2014 noch die Sonne, für Samstag ist nun aber anhaltender, heftiger Regen angesagt. Sogar eine Absage der dritten Session und des Qualifyings wollte man im Fahrerlager nicht ausschließen. „Regnen wird es zu 100 Prozent“, sagte etwa Schumachers Haas-Teamchef Günther Steiner bei Sky: „Wir müssen schauen, ob das Wasser ausreichend von der Strecke abläuft.“

Sollte tatsächlich kein Qualifying möglich sein, würde das Ergebnis des letzten freien Trainings die Grundlage für die Startaufstellung bilden - in diesem Fall wäre Bottas‘ schnelle Runde am Freitag viel Wert.

Allerdings hat der Finne, der sich seit Bekanntgabe seines Abschieds von Mercedes zum Jahresende so stark präsentiert, bereits angekündigt: Im Sinne von Hamiltons WM-Chancen würde er diesem den Sieg bei einer Doppelführung wohl überlassen.

„Es gibt Zeiten, in denen man für das Team etwas einstecken muss“, sagte Bottas, „und ja, in dieser Situation würde ich es tun.“ Die Rückkehr an die WM-Spitze kann Hamilton allerdings auch ohne solche Hilfe anpeilen: Nur fünf Punkte liegt er hinter Verstappen.

Alles zur Formel 1 auf SPORT1.de

---

mit Sport Informationsdienst (SID)