Anzeige
Home>Motorsport>Formel 1>

Formel 1: Lewis Hamilton fuhr mit Verletzung - und will kämpfen

Formel 1>

Formel 1: Lewis Hamilton fuhr mit Verletzung - und will kämpfen

Anzeige
Anzeige

Hamilton enthüllt: Fuhr mit Verletzung

Hamilton enthüllt: Fuhr mit Verletzung

Lewis Hamilton erinnert sich an seine Jugend zurück - und an eine Verletzung, die ihn bis heute prägt. Der Mercedes-Star will kämpfen.
Lewis Hamilton wundert sich offenkundig über sein Mercedes-Team.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Lewis Hamilton hat auf seine Vergangenheit zurückgeblickt - und eine Kampfansage an die Konkurrenz in der Formel 1 gerichtet.

Der Rekord-Weltmeisters berichtete auf Instagram von einer Verletzung in seinen Kart-Zeiten. Und wie ihn diese geprägt habe. „Als ich 15 war, bin ich vom Rad gefallen und habe mir das Handgelenk verletzt“, schrieb der Mercedes-Pilot vor dem Klassiker in Monaco. (DATEN: Die Fahrerwertung der Formel 1)

Weil er große Schmerzen gehabt habe, musste er am nächsten Tag ins Krankenhaus, berichtete er weiter. Eine Fraktur wurde diagnostiziert, ein Gips angeordnet. Doch das war keine Option für den jungen Hamilton.

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Er hatte gerade mit der Europäischen Formel A begonnen und wollte seinen Vertrag mit McLaren nicht aufs Spiel setzen. Er sei komplett verängstigt gewesen: „Also habe ich getan, was ich tun musste.“

Hamilton weiß, wie man kämpft

Der Gips kam wieder ab, Hamilton fuhr mit einem leichten Verband ums Handgelenk. „Die Meisterschaft habe ich gewonnen“, schrieb Hamilton. „Seit damals weiß ich, dass ich alles überstehen kann, wenn ich darum kämpfe.“ (DATEN: Die Teamwertung der Formel 1)

Wie ein gebrochenes Handgelenk oder einen neuerlichen Rückschlag wie in Barcelona am vergangenen Wochenende. Als er erst unverschuldet weit zurückfiel und sich dann noch bis auf Platz fünf vorkämpfte. (DATEN: Der Rennkalender der Formel 1)

„Kämpfe um das, was du willst. Du kriegst es“, schloss Hamilton seinen emotionalen Post - der eindeutig auch ein Fingerzeig in Richtung der Konkurrenz sein dürfte. Hamilton liegt derzeit in der WM-Tabelle nur auf Platz sechs. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Formel 1)

Der siebenmalige Champion will mehr und er will darum kämpfen. Ob er es auch diesmal kriegt, wird sich zeigen.

Alles zur Formel 1 auf SPORT1.de