Anzeige
Home>Motorsport>Formel 1>

AlphaTauri setzt auch 2023 auf Tsunoda

Formel 1>

AlphaTauri setzt auch 2023 auf Tsunoda

Anzeige
Anzeige

Tsunoda hat sein Cockpit für 2023

Tsunoda hat sein Cockpit für 2023

Der Formel-1-Rennstall AlphaTauri setzt auch in der kommenden Saison wie erwartet auf die Dienste des Japaners Yuki Tsunoda (22).
Mick Schumachers Kampf um ein Cockpit für 2023 ist in die entscheidende Phase eingetreten.
SID
SID
von SID

Der Formel-1-Rennstall AlphaTauri setzt auch in der kommenden Saison wie erwartet auf die Dienste des Japaners Yuki Tsunoda (22). Das teilte das kleinere der beiden Red-Bull-Teams am Donnerstag mit. Weiterhin offen ist, ob Tsunoda auch 2023 ein Fahrerduo mit Pierre Gasly (26) bilden wird. Der Franzose wird von Alpine umworben, AlphaTauri würde ihn bei gleichwertigem Ersatz wohl ziehen lassen.

Favorit auf Gaslys Platz ist mittlerweile der Niederländer Nyck de Vries, der zuletzt als Ersatzfahrer bei Williams sein Debüt in der Formel 1 gegeben hatte. Mick Schumacher, bei Haas weiterhin ohne Vertrag für 2023, gilt nicht als Kandidat bei AlphaTauri.

Tsunoda wird nun in sein drittes Jahr in der Königsklasse gehen, für AlphaTauri fuhr er bislang zehnmal in die Punkteränge. Höhepunkt war ein vierter Rang beim turbulenten Saisonfinale 2021 in Abu Dhabi. „Ich sage immer, dass ein Fahrer mindestens drei Jahre braucht, um richtig in der Formel 1 anzukommen“, sagte Teamchef Franz Tost: „Ich bin zufrieden, dass ihm die Zeit gegeben wird, um sein gesamtes Potenzial zu zeigen.“