MotoGP: Portimao ersetzt Australien

MotoGP: Portimao ersetzt Australien

Der Grand Prix der Motorrad-WM in Australien ist aufgrund der Schwierigkeiten wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden.
Das Rennen auf dem Phillip Island Circuit wurde abgesagt
Das Rennen auf dem Phillip Island Circuit wurde abgesagt
© AFP/SID/WILLIAM WEST
SID
von SID
am 6. Juli

Der Grand Prix der Motorrad-WM in Australien ist aufgrund der Schwierigkeiten wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden. Wie die Veranstalter am Dienstag mitteilten, wird das Rennen auf dem Phillip Island Circuit genauso wie das Formel-1-Rennen in Melbourne aufgrund der strengen Einreisebestimmungen inklusive verpflichtender Quarantäne in diesem Jahr nicht stattfinden. 

Stattdessen wird die MotoGP vom 5. bis 7. November im portugiesischen Portimao gastieren, der Große Preis von Malaysia wird derweil auf den 22. bis 24. Oktober verschoben. An diesem Wochenende hätte in Australien gefahren werden sollen. Die Saison endet am 14. November in Valencia.