Anzeige

Ogier testet auf ungewohnter Strecke

Ogier testet auf ungewohnter Strecke

Schon vor dem Saisonfinale der Rallye-WM, bei dem Sebastien Ogier seinen achten Titel perfekt machen will, arbeitet der Franzose an seiner Zukunft.
Ogier will in Zukunft mehr Langstreckenrennen fahren
Ogier will in Zukunft mehr Langstreckenrennen fahren
© AFP/SID/ANDREAS SOLARO
SID
SID
von SID

Schon vor dem Saisonfinale der Rallye-WM in Monza/Italien, bei dem Sebastien Ogier seinen achten Titel perfekt machen will, arbeitet der Franzose an seiner Zukunft. Am 7. November gibt der 37-Jährige im Toyota sein Langstreckendebüt beim Rookie-Test in Bahrain. 2022 fährt Ogier nur noch ausgewählte Rennen der Rallye-WM mit, um sich auf die 24 Stunden von Le Mans vorzubereiten.

"Wie jeder weiß, ist das Rennen in der Zukunft für mich ein Traum. Der Test in Bahrain ist wichtig, um mehr über das Auto und mein eigenes Niveau zu erfahren", sagte Ogier, der den Umstieg als "große Herausforderung" bezeichnete.

In der Rallye-WM geht der Titelverteidiger im Toyota mit 17 Punkten Vorsprung auf seinen einzigen Verfolger und Markenkollegen Elfyn Evans (Großbritannien) in das finale Wochenende in Italien (19. bis 21. November). Maximal 30 Punkte sind zu gewinnen. Im vergangenen Jahr hatte Ogier im letzten WM-Lauf Evans in Monza noch abgefangen und sich zum Weltmeister gekrönt.

MEHR DAZU