Anzeige

Deutschland mit großem Team zu Paralympics

Deutschland mit großem Team zu Paralympics

Der Deutsche Behindertensportverband (DBS) wird wohl mit einem „erfreulich großen Team“ bei den Paralympischen Spielen in Peking starten.
Das deutsche Team geht in Peking auf Medaillenjagd
Das deutsche Team geht in Peking auf Medaillenjagd
© AFP/SID/ED JONES
SID
SID
von SID

Frankfurt am Main (SID) - Der Deutsche Behindertensportverband (DBS) wird wohl mit einem „erfreulich großen Team“ bei den Paralympischen Spielen in Peking starten. Trotz der verpassten Qualifikation der Nationalmannschaften Para Eishockey und Rollstuhlcurling stehen Deutschland nach derzeitigem Stand 24 Startplätze zu, das wären vier mehr als noch vor vier Jahren in Pyeongchang. Das teilte der DBS 50 Tage vor dem Start der Spiele mit.

Demnach plant das deutsche Team derzeit mit 14 Quotenplätzen im nordischen Bereich, sieben bei den Alpinen und drei im Snowboard. "Darüber freuen wir uns, und ich hoffe, dass wir alle Plätze besetzen können", sagte Chef de Mission Karl Quade. Das Aufgebot für die Paralympics (4. bis 13. März) wird am 28. Januar bekannt gegeben. Quade rechnet insgesamt mit einer deutschen Delegation von 70 bis 75 Personen.

Im Medaillenspiegel strebe der DBS "einen Platz unter den besten zehn Nationen an", sagte Quade. Dies zu erreichen, werde "deutlich schwieriger als in den vergangenen Jahren. Dazu fehlen uns im alpinen Bereich Kräfte wie Anna Schaffelhuber, die kontinuierlich ganz vorne dabei waren." Doch noch mehr als um Medaillen gehe es angesichts der aktuellen Coronalage ohnehin darum, "dass das gesamte Team gesund wieder in der Heimat ankommt", führte der Vize-Präsident Leistungssport aus.

MEHR DAZU